15.03.2009 FC Augsburg – SC Rot-Weiß Oberhausen

15.03.2009, 14:00 Uhr
FC Augsburg – SC Rot-Weiß Oberhausen
Augsburg, Rosenaustadion
2. Liga – 10.425 Zs. – 1:2

Früh am Hauptbahnhof 3700 Euro-Cent für ein WET gelegt und schon die erste Erkenntnis des Tages: „Das wird heute ein verdammt teurer Tag“. Grund waren die nicht vorhandenen solventen Kostensenkungspersonen, die Richtung Nürnberg unterwegs hätten sein können. Aber Sonntag früh um 7 fahren anscheinend nur Snowboarder ins Gebirge. Dank Zugverspätung auf Grund Baustelle vor Plauen hatte ich dann auch nur 4 Minuten für den Umstieg in Nürnberg, so dass sich der Fahrpreis bis Augsburg nicht unter 37 Euro drücken ließ. Augsburg Hbf dann ein utopisches Bundespolizeiaufgebot (20 Mann), die einen kleinen Mob (ca. 10 Mann) festhielten. Erst dachte ich, dass es Ulmer und Oberhausener seinen, passte dann aber der Dialekt doch nicht zu. Augsburger waren es auch nicht. des Rätsels Lösung dann, als der „Mob“ denn Hbf verließ und Lieder wie „Augsburg…eure Mutter leckt die Tochter..“ und „Seechzig…Seechzig“ den Uninterssierten zu Ohren kommen ließ. Wären es wirklich 60 Mann gewesen, die „Sechziger“ hätte man Respekt haben können. So blieb nur die frage nach dem „Und sonst so?“Bahnhof Stadion ca. 2 Kilometer, soll heißen aus der Bahnhofshalle raus, nach links, Kreuzung wieder nach links durch eine Unterführung (die bunt angemalt ist und in der klassische Musik gespielt wird), an der nächsten Kreuzung wieder links und dann immer gerade aus.Vor ‘ner Kneipe auf dem Weg stand dann die Jogger-Youth aus Oberhausen, beäugte mich kritisch, konnte mich aber nicht einordnen. Sah vielleicht zu sehr aus wie ein jugendlicher in England. Wer weis.

Am Stadion dann die 9 Euronen für den Eintritt gelöhnt und rumgegriebelt. Vor dem Fanblock (M) noch die „Supporters News“ der „Legio Augusta“ abgegriffen und dem Anpfiff erwartet. Endlich mal wieder Fußball in einem STADION. Auch wenn es das fünftletzte Spiel in diesem sein sollte. Im Sommer folgt dann der Umzug in die „******-*****“ in der man dann auch mit irgend einer Karte bezahlen kann, aber nicht mehr mit Geld oder so. Mir egal. Wird nur mit Dynamo angesteuert der Neubau.

Spiel war nicht so der Burner. Oberhausen kurz vor der Halbzeit mit der Führung und in der 47. Spielminute mit einem direkt verwandelten Freistoß (wirklich schön anzusehen) zum 0:2. Danach sah wurde das Spiel langweilig und Augsburg schaffte nur noch den Ausgleich.

Die Oberhausener mit, für mich überraschend, guten Auftritt. Als Augsburg noch supportete, waren sie öfters mal lauter als die Hausherren und auch auf der gegenüberliegenden Seite zu vernehmen. Vor allem die „i’m a alien, i’m a legal alien – i’m a englishmen in new york“ (oder für die, die es nicht kennen: „bin ein friesenjung…“)-Abwandlung kam gut rüber.
Bei Ausgburg ist stimmungstechnisch ziemlich der Wurm drin, wie sie auch selber in den „SN“ feststellten. Aus diesem Block muss man mehr raus holen. Nach dem 2:0 wurde dann der Support aber fast gänzlich eingestellt und der Capo verließ seinen Turm. Generell singt man in Augsburg wie auch in Oberhausen mehr nach Dirigent you tube. Finde ich mehr als sinnlos, wenn man immer in den diversen Gazetten ließt, wie toll doch Ultra-Schland ist usw. die Realität ist wirklich genau das Gegenteil. In whole germany.

Nach dem ich mir dann auch noch anhören konnte, wie sehr mancher Fußballfan von sinnlosen Scheißvereinen begeistert ist (“Vor der Winterpause hab ich gesagt Hoffenheim wird Meister. Jetzt sag ich Wolfsburg“.) konnte es dann auch wieder nach heeme gehen. Solchen Sportexperten ist aber zu raten, erst nach dem 34. Spieltag eine Meisterprognose zu wagen.
Am Hbf dann wieder die suche nach dem Geld. Type fährt bis Nürnberg und kauft sich ein Singelticket und schlägt mein um die Hälfte günstigere Angebot aus. Mir immer wieder unbegreiflich. Doch kurz vor knapp kam dann noch einer und ich konnte ihn überreden auf meinem WET bis nach Hof zu fahren. Pünktlich Nürnberg erreicht gleich wieder zum Automaten und noch zwei Mädels mit lukrativen Preisen bis Zwigge mit genommen. Dank Baustelle wieder verspätet in Dresden angekommen…..

Wer das Rosenaustadion noch nicht hat, sollte es noch in den letzten 4 spielen beehren. Ach und noch was: für jedes Heimtor der Augsburger gibt es 50 Liter Freibier, die zur Abschlußfete ausgeschenkt werden. Aktuell ist man bei 900 Litern.

Und laut Programmheft steht FCA nicht nur für „Fußballclub Augsburg“, sonder auch für „Fans Contra Ausländerfeindlichkeit“. Insgesamt kann man sagen, dass Augsburg das St. Pauli des Südens ist (nur nicht so in seiner eigenen Welt lebend), und hier mehr Alternative und Linke rumspringen, als in DD-Neustadt. (goju)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.