Mensch…Pyro ist doch medienkompatibel!

Mensch…Pyro ist doch medienkompatibel!

 Als ich heute durch Dresden lief stutze ich kurz und fragte mich, was denn Lukas Podolski auf dem Pyrofoto im neuen Erlebnis Fußball zu suchen hat. Kurz darauf merkte ich, dass ich das EF gar nicht in der Hand hielt. Auch das Bild, auf dem Lukas Podolski zu sehen war, war etwas größer als das Format A5. Nur unwesentlich größer, aber man sah den Unterschied. Aber irgendwas war noch seltsam an dem Bild. Da stand immer Sportschau, das Erste, ARD und Samstag 18 Uhr. Sozusagen wirbt der Sender für Fußball mit Pyro, dass bekanntlich in Stadien nicht erwünscht ist. Ist das jetzt eine Vorspielung falscher Tatsachen oder nur die Anerkennung der Realität, dass Pyro einfach zu Fußballfans gehört, wie das Bier und die Bratwurst. Man wird es wohl nie wirklich erfahren, dennoch stellt sich die Frage, warum einerseits wiedermal Pyrotechnik zum Aufwerten von Bildern genutzt wird, obwohl es seitens der Medien als Randale, Ausschreitungen und wahlweise auch als neue Stufe der Gewalt der sogenannten Fans benutzt wird. Wieso zeigt man auf diesen Bildern nicht sitzende Fans die brav in die Hände klatschen. Warum macht man das Gegenteil? Weil es attraktiver ist? Es Emotionen zeigt? Ja, genau das. Man stelle sich mal vor, der feiernde Lukas Podolski und im Hintergrund null Bewegung. Nichts. Einfach nichts. Einfach nur sitzende Zuschauer. Das Bild würde vor lauter Langeweile den Betrachter auf der Stelle tot umfallen lassen. Und trotzdem, obwohl ich diese Bilder befürworte, auf denen offen Pyro gezeigt wird, ohne es in die Randaleecke zu schieben, attestiere ich den Medien ein gehöriges Maß an Scheinheiligkeit. Denn eines ist sicher wie das Amen in der Kirche: Sobald wieder eine Fackel im Stadion angerissen wird, übergibt sich der Kommentator durch sein aufgesetztes Entsetzen und Pyro wird wieder in die Randaleecke abgeschoben und nicht als das gesehen, als was es eben auch auf den Plakaten der Sportschau-Werbekampagne genutzt wird: positive Emotionen! (goju)

Artikel der Rot-Schwarzen Hilfe <– Klick!

Artikel bei 5 Freunde im Abseits <– Klick!

Diskussion bei Schwatzgelb.de <– Klick!

Adidas + Pyrotechnik = <3 <– Klick!

Was meint ihr dazu?

6 thoughts on “Mensch…Pyro ist doch medienkompatibel!

  1. hmm meine dazu halt das der wo zeit hat googeln sollte um bei der dfl das bundesliga saison rueckblick video zu finden was bei mir an bord der lufthansa im juni ca. halbe stunde lang gezeigt wurde, und wo mehrmals video vorkam, bspw bvb meisterfeier, schwenk auf bengalos, ach hier feiern welche so schoen … ***etc etc etc***

  2. Ja, da musste ich auch schmunzeln, als ich durch die Gassen der Stadt geschlendert bin. Das tolle ist ja auch, dass die Bengalen natürlich zahlreich reinretuschiert worden, denn die Personen die die an ihren nicht vorhandenen Armen halten sind unvermummt, etwas was wegen der Verfolgung durch DFB und Polizei nicht möglich ist.

    Treffend zusammengefasst, Pyrotechnik ist attraktiv, zeigt Emotionen und gehört zum Fußball dazu – aber in Berichten der Sportschau selbst werden Personen die Pyrotechnik nutzen permanent als »unbelehrbare Chaoten« denunziert, für die Stadionverbote nicht ausreichen.

  3. Schick es mal an die Sportschau und den DFB mit der Bitte um Stellungnahme.

    Diese dann auch im Kreisel oder der Nachspielzeit veröffentlichen.

    Wenn sie nicht antworten mit Hilfe der 4 dicken Buchstaben noch einmal nachfassen.

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.