04.08.2010 1. FC Heidenheim – SG Dynamo Dresden

04.08.2010, 18:30 Uhr
1. FC Heidenheim – SG Dynamo Dresden
Heidenheim, Albstadion
3. Liga – 8.800 Zs. – 3:0

Wie beginnt ein schöner Tag? Mit dem Klingeln des Weckers um 5:40 Uhr. Aber der Gedanke, dass mal wieder ein Auswärtsspiel in der Woche ansteht, ließ die Müdigkeit ruck zuck verschwinden. Ich erschien also pünktlich gegen 6 Uhr auf Arbeit und wusste ja, dass ich 11:30 Uhr wieder gehen werde. Es ging direkt zum Bahnhof Rothe Erde und 11:55 Uhr mit dem RE nach Köln. Weiter mit dem ICE nach Ulm über Mannheim und von da nach Heidenheim. Kurz vor Stuttgart wurden noch 20 Rostocker erspäht und ein großer Bogen um diese gemacht. 16:58 Uhr erreichte ich HDH an der Brenz und jede Menge Bullen warteten auf den Dresdner Mob. Dem Aufgebot nach zu urteilen haben die mit 2.500 Leuten gerechnet. Immerhin hatte sich das Sammeln der Bälle von den Nutellagläsern gelohnt. Statt € 113,- fuhr ich die Strecke für lau. Im halbvollen, dafür kostenlosen Shuttlebus ging es dann vom Hbf zum Albstadion. Dort erblickte ich zuerst wenig bekannte Gesichter, aber wieder mal Unmengen Exilleute. Erwartungen hatte ich keine. Am Tag hatte ich noch recherchiert, dass in den letzten zwei Saisons lediglich 8 Auswärtssiege gelangen. Egal. Der Support war für ein Mittwoch-18:30-Uhr-Spiel in 450km Entfernung von der eigentlichen Heimat sehr ansprechend. 4 / 5 Schwenkfahnen waren das ganze Spiel über im Einsatz, dazu einige Doppelhalter und kleinere Fahnen. Mitmachquote auch recht hoch und ich konnte auch kein mal vernehmen: „Nimm die Fahne weg, ich sehe nix!“ Manche Exilis lernen halt dazu. Ansonsten passierte nix spektakuläres, einige offensichtliche Wessi-Metro-ich-brauch-1kg-Haargel-Hopper wurden noch entsorgt. Mache Wessis lernen es nie! Die Mannschaft ging 0:3 verdient unter, aber böse war man nicht, denn der Gegner war eindeutig besser und wir schossen vorm Tor mal lieber die eigenen Leute an, anstatt ins Netz. Typisch Dresden. Kurz vor Schluss noch mal kollektives Ausrasten und Zaun-/ sowie Netzsturm. Schöne Bilder! Nach dem Kick gondelte ich gemütlich zurück zum Hbf, wo Cliff und brb schon verweilten. Noch schnell ein Döner verspeist und die Kollegen deckten sich mit Bier ein. Es standen noch 10h Fahrt nach AC an. Wir starteten allerdings schon 21:07 Uhr mit den restlichen versprengten Dresdnern. Dies brachte mir 2h Aufenthalt in Ulm ein. Na herzlichen Glückwunsch, diese spielten heute gegen KSC II und Rostocker traf man auch noch. Am Hbf in Ulm entdeckte ich 3 motivierte, ortsansäßige Ultras. Die waren wohl heiß, ostdeutsche Materialien zu ergaunern und wimmelten wie Scheißhausfliegen ständig um mich rum. Erst mal relaxt und die Typen ignoriert. Zum Körperkontakt kam es nicht. Der Oberultra rief dann noch 3 Sportliche zur Unterstützung und nun asselten 6 von denen da rum. Das wurde mir dann zu heiß und ich verschwand vorsorglich zwischen den Waggons auf Gleis 7. Eine Weile beobachtet ich noch die Szenerie aus sicherer Entfernung und nach halbstündiger Suche nach meiner Person gaben die Deppen auf. Die letzte halbe Stunde bestaunte ich noch eine megafette Monsterspinne beim Netzbauen. Tolles Tier! 00:10 Uhr ging es los und ich schlief schnell ein. 05:30 Uhr klingelte der Wecker und es hieß noch einmal Umsteigen und 07:02 Uhr war ich wieder am Startpunkt von gestern Mittag. Die Rückfahrt kostete auch lediglich € 31,75 für den Liegesessel. Fazit: Wieder ein sehr gelungener Trip, nur das Ergebnis des Spiels war wie immer. Auswärtssiege wären so schön! (Loskinho)

>>Spiel zuvor<<>>nächstes Spiel<<

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.