12.04.2008 Bobrzanie Boleslawiec – Karko. Jelenia Gora

12.04.2008, 16:00 Uhr
Bobrzanie Boleslawiec – Karko. Jelenia Gora
Boleslawiec, Stadion Miesjsky (MOSiR)
4. Liga – 800 Zs. – 1:2

Eigentlich kann ich nur froh sein, dass ich noch einen Bericht schreiben kann und das meine Hände den Stift bewegen können.
Aber von vorn:
Eine Woche vorher wurde mein Auto für diese Spiel klar gemacht. Aber nee, sagt erst einer ab und dann kommen die anderen zwei auf die Idee nach Boleslawiec mit den Zug zu fahren, da sie ja den ganzen Tag frei haben. Was bei mir und Oli nicht der Fall war. Nach kurzem Überlegen entschieden wir uns, sich zu zweit auf die Socken zu machen. Und wie es kommen sollte, bummelten wir rum und kamen erst kurz vor Anpfiff an. Circa 800 Zuschauer und über 50 Gäste sollten es sein. Bei Boleslawiec gab es auch einen ca. 180er Hoolhaufen, unterstützt von Zaglebie Lubin-Hools, da ja Boleslawiec quasi ein Fanclub von Zaglebie ist. Was aber auffiel war, dass die Jungs heut noch irgend wie was vor hatten. Man machte sich mit Lockerungsübungen warm und brachte die Fahne ins Vereinshaus. Wollen sich doch nicht etwa die Heimhools mit den Gästen messen? Man malte sich schon aus, was passieren könnte.

Springen aber auf einmal hinter der Mauer bei den Heimhools an die 15 Kanten hoch. Und fast zur gleichen Zeit stürmten 50 üble Jungs den Haupteingang. Und schon ging es los. Wobei von den Heimhools nur ca. ein Viertel stehen blieb und dafür ziemlich derb kassierten. Das ganze Szenario zog sich über das ganze Stadion hin. Die eigentlichen Hauptakteure (Spieler, Schiedsrichter) schauten dem Treiben zu. Vor uns lag einer am Boden und bekam von 3 Leuten an die 10 – 12 Elfmeter. Das tat beim Hinsehen weh. Als dann viele bloß noch herum lagen und die Angreifer auch keinen mehr sahen, liefen sie nur noch im Stadion herum und verprügelten noch den ein oder anderen. Ein Angreifer gab dann noch ein „WKS Slask“ zum Besten und es machte bei uns klick. Wroclaw hatte es auf Zaglebie-Leute abgesehen. Dieser Punkt ging definitiv an Slask. Ziemlich dünne, wenn die Hälfte sich aus dem Staub macht und die andere derbe aufs Maul bekommt. Slask machte sich dann langsam vom Acker und die Policja kam wieder aus ihrem Versteck. Anscheinend hatte sie schon vorher gesehen, dass sie da nicht mehr viel richten kann. Das Spiel plätscherte dann so vor sich hin und man fuhr mit einem neuen Erlebnis nach Hause und freute sich über das Glück, diese Spiel besucht zu haben. (ritter)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.