15.12.2007 Al Mokawloon Al Arab – Petrojet Suez

15.12.2007, 17:00 Uhr
Al Mokawloon Al Arab– Petrojet Suez
Kairo, Osman Ahmed Osman Stadium
1. Liga – ca. 600 Zs. – 0:0

Kurz vor knapp wurde das auf einem Berg liegende Stadion erreicht. Eintrittskarten gekauft und der Gästeblock betreten. Da wollte man uns erst nicht reinlassen, aber da wir ja dann anscheinend doch keine Ägypter waren, ließ man uns gewähren. Am Eingang jedoch noch ein kurzer Kampf um die Eintrittskarten, da der Ordner anstatt diese nur einzureißen gleich ganz

weg werfen wollte. Nach abermaligen „No, Souvenir, Souvenir“ beließ er es beim kurzen einreißen. Und da hier auch noch später angepfiffen wurde, waren wir sogar noch 15 Minuten zu früh da. Das Osman Stadion ist mal richtig geil. Schöne große Haupttribüne und der Rest vom Stadion mehrere Stufen im Unterrang und dazu noch immer einzelne Blöcke im Oberrang. Dazu eine Anzeigetafel, auf der gezeigt wird, welche Mannschaft wie viel Prozent Ballbesitz hat, wie oft von welcher Mannschaft gefoult wurde usw. Fetzt. Fans aus Suez waren 120 angereist, die eine große Blockfahne mitbrachten. Wieder wurde getrommelt, geklatscht und gesungen. Im sitzen, wie im stehen. Den Heimblock bildeten hier ca. 200 Jugendliche, welche wohl eher einem Jugendinternat angehöretn. Ältere Heimfans gab es nicht. Aber erstaunlich war, wie laut auch mal 14-16 jährige werden können. Im Stadion verteilt wieder massig Miliz in Uniform. Scheint hier irgendwie Beschäftigungstherapie zu sein. Zumal die Kadetten nun auch nicht gerade den klügsten Eindruck machten. Während der Halbzeit dann eine Stadionrunde gedreht, bei der uns plötzlich zwei Jugendliche mit Fingerzeig auf die Augen und dem Wort „Tersana“ zu verstehen gaben, dass sie uns beim vorherigen Spiel gesehen hatten. Dann wurde noch etwas ägyptisches Gebäck probiert, welches aus Blätterteig bestand und mit etwas gefüllt war, dass auf den ersten Blick aus sah wie Nugatcreme. War es aber nicht, denn die Konsistenz der Füllung erinnerte eher an Sauerkraut. Schmeckte aber wiederum nicht so. Wir werden es wohl nie erfahren, was wir da gegessen haben. Warum auch. Hat doch geschmeckt. Also wird es schon nichts schlimmes gewesen sein. Nach dem Spielschluss ging es wieder schnellen Schrittes den Berg hinab zur Schnellstraße um wieder ein Taxi ran zu winken, welches uns zum Spiel….


Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.