18.07.2010 FK Železný Brod – 1. FK Nová Paka

18.07.2010, 17:00 Uhr
FK Železný Brod – 1. FK Nová Paka
Železný Brod, Stadion FK Železný Brod
Pokal – 200 Zs. – 0:7

 

Auf dem Weg nach Železný Brod (deutsch Eisenbrod) wurde noch ein kurzer Zwischenhalt am Stadion von Hradek nad Nisou eingelegt. Bitte, bitte werte Geschäftsführug der SGD: spielt mehr Testspiele in Tschechien! Biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitte!!!!!!!!!!

Angekommen in der alten Glasmacherstadt die im 11. Jahrhundert gegründet wurde, sollte zu erst das Stadion angesteuert werden. Nach einer größeren Stadtrundfahrt standen wir auch davor und bemerkten, dass wir noch genug Zeit hatten. Auto abgestellt und -geschlossen und los ging es zum nächsten Restaurant/zur nächsten Kneipe, die unseren Ansprüchen genügte. Die edle Fischgaststätte durfte es dann aber auch nicht sein, war sie uns doch einfach schick. Ein bisschen gammliger darf das Interieur schon sein. Gesucht, gefunden, und die Plätze eingenommen. Der erste Blick durch das Innere des Schankhauses blieb sofort auf einem Mann an der Theke haften. Dieser musste schon eine weile/seit dem Abend zuvor da sitzen, hatte er sich doch schon kräftig zugesoffen. Oder anders: er schlief am Thresen. Irgendwann bekam er ein neues Bier hingestellt, wachte fünf Minuten später auf, nahm einen großen Schluck und viel sofort wieder in seinen komatösen Schlaf. Das wiederholte sich dann noch ein paar Mal. Ganz großes Kino. Nicht schlecht. Honzaland wie lieb ich dich! Schnell noch eine Knoblauchsuppe bestellt und schon ging es wohl gestärkt zum Sportplatz, der auf beiden Seiten über ein paar Stufen verfügt. Sportlich nur knapp unterlegen (…) konnte der anwesende „ Železný Brod Hooligans“-Mob wenigstens statt Singsang für ordentlichen Klobasa- und Pivo-Support entscheiden. Die 70 Meter lange Fahne der Gruppe wehte derweil einsam im Wind und ich fand, um mir das Spiel wenigstens ein bisschen schön zu gestalten, ein paar Weinbergschnecken, die ich ohne großartige Überredungskünste als Modell verpflichten konnte. Die eine, die nicht wollte, wurde von einem Wechselspieler der Heimelf sofort ins Jenseits befördert. Tja, was lernt ihr daraus? Hört auch mich, dann lebt ihr länger! (goju)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.