20.04.2011 Heidenauer SV – Chemnitzer FC

20.04.2011, 18:00 Uhr
Heidenauer SV – Chemnitzer FC
Heidenau, Sportforum
Viertelfinale Sachsenpokal – ca. 600 Zuschauer – 0:4

Spontan entschieden ging es nach Heidenau zum Viertelfinale im Sachsenpokal. Tolles Fußballwetter und ein guter Gegner sollten mir die Langeweile vertreiben. Heidenau konnte bereits jetzt stolz darauf sein, es soweit geschafft zu haben. Durch den Gegner der ihnen zu gelost wurde, der Chemnitzer FC, konnte man allerdings vor dem Spiel mit einem sicheren Ausscheiden rechnen.
Von Beginn an hoffte und lauerte der unterklassige Gegner auf einen Fehler des Titelverteidigers. Doch der CFC tat Heidenau diesen Gefallen nicht und setzte sich stets konsequent durch. Es wurde schnell deutlich wer der Favorit im Sportforum ist.
Von Anfang an kesselten die Gäste Heidenau auf deren Hälfte ein, jedoch war es sehr bemerkenswert, dass die Heimseite keine großen Chancen für Chemnitz zuließ. Das Spiel war anfangs langweilig, keine großen Chancen und Aktionen auf beiden Seiten. Bis dann doch das 0 zu 1 für Chemnitz fiel. Eine Flanke die herein kam, welche seelenruhig angenommen wurde und aus kurzer Distanz das Tor traf. Dies geschah in der 23. Minute, keine 8 Minuten später fiel das 0 zu 2. In vielen Gesichtern der Heidenauer Fans konnte man die Enttäuschung sehen. Aber was will man machen, es stand im Voraus schon fest, dass die Chance auf einen Sieg ziemlich gering sein würde.
Mit einem 0 zu 2 Rückstand ging der unterklassige Gegner in die Halbzeitpause.
In Halbzeit eins war deutlich zu erkennen das es Heidenau sehr schwer fiel sich körperlich gegen Chemnitz durchzusetzen.
Nach der Halbzeitpause ging es straff weiter, durch viel Platz und einen flachen Schuss kamen die Himmelblauen zu einem weiteren Torerfolg. Von Heidenau war nicht viel zu sehen. Im überwiegenden Teil befand sich der Chemnitzer FC in der Hälfte der Heidenauer und lauerte auf das 0 zu 4. Dieses schossen die Jungs aus „Kams“ in der 71. Spielminute. Nach dem Tor spielte der CFC nur noch locker auf und gewährte den Elbestädtern ein paar Angriffsversuche. Schüchterne Angriffe in Richtung Gästetor mehrten sich, jedoch blieb der Heidenauer SV bis zum Schluss torlos.
Meine Fazit von dem Viertelfinalspiel ist, das es nicht der Burner war aber immerhin hat sich der Underdog gut verkauft und ich konnte mir somit gut die Langeweile vertreiben.
Im Übrigen waren unter den gut 600 Zuschauern etwa 100 Gäste, welche ganz ohne Fahnen angereist waren. Den Kern der eingesessenen Fans schien die Mannschaft wohl auch zu Hause vergessen zu haben. (Nici)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.