25.04.2010 FSV Bayreuth II – AVS Laineck

25.04.2010, 16:45 Uhr
FSV Bayreuth II – ASV Laineck
Bayreuth, FC-Stadion
11. Liga (A-Klasse 7 BT-Fichtelgebirge) – 77 Zs. – 3:0

Bayreuth, wir haben ja noch eine Rechnung offen. Und diesmal kommst du nicht drum herum, diese zu begleichen. Also rauf mit den Spielern auf den Rasen des FC-Stadion, Schiedsrichter bitte einmal anpfeifen und nach 90 Minuten wieder abpfeifen. Wohl ausgeruht dem Bett entstiegen, durfte mich die Deutsche Bahn mal wieder als Fahrgast zum Ziel befördern. Der Weg vom Bahnhof Bayreuth zum FC-Stadion war noch bekannt, denn ich war ja nun das dritte mal im Ort. Immer am Roten Main entlang ging es vorbei am Hans-Walter-Wild-Stadion und dem BSV-Platz, auf dem die Erste des FSV kickt, zum FC-Stadion. Auf dem Nebenplatz des Hans-Walter-Wild-Stadion und auf dem BSV-Platz wurde gespielt. Beides mal Anstoß 15 Uhr, doch heute sollte nur das FC-Stadion beehrt werden. Ich war eh erst 15:48 in Bayreuth angekommen, somit noch nicht mal eine Halbzeit bei ein von den beiden Spielen möglich. Auf dem BSV-Platz sah ich letztes Jahr schon ein Spiel und der Nebenplatz des großen Stadions muss nicht besucht werden. Angekommen am FC-Stadion zeigte auch die Sonne ihre schönste Seite und die beiden Regentage letztes Jahr waren vergessen. Auf dem Platz waren auch schon die erforderlichen 22 Spieler und der Schiedsrichter mit Aufwärmübungen beschäftigt. Was soll jetzt noch an der Aktion „Schmach ausmerzen“ schief gehen. Ein Schwarm Wespen greift alle Spieler an? Nee, noch nicht zu dieser Jahreszeit? Die Tribüne brennt ab? Der Verursacher wird dann aber ganz schnell gevierteilt und darf vorher noch drei Tage ohne Unterbrechung über den Platz juckeln. Das Spiel wird nicht angepfiffen, weil man mir noch weiter Salz in die Wunde streuen will? Tja dann, bekommt der Rote Main wirklich eine rote Färbung. Nun ja, alle Eventualitäten, die noch passieren können damit der Anpfiff nicht erfolgt, wurden gedanklich durchgespielt und zum Glück durch des Schiedsrichters Pfiff aus dem Kopf gejagt. Trollt euch, aber ganz schnell. Nun konnte auch die Stadionrunde in dieser geilen alten Bude beginnen. Hier ein paar Stufen, bei denen das Wort „begehbar“ nicht mehr angewendet werden dürfte. Dort Stufen, die gerade noch so unter dem Moos hervorschauen. Eine alte Tribüne mit Holzbänken und einem gestopften Loch im Dach. Und überall bröckelt ein wenig der Putz von den Wänden. Honzaherz was willst du mehr. Das Spiel plätscherte s vor sich hin. Irgendwie wurde der Ball aber trotzdem noch drei Mal über die Torlinie befördert. Ein Elfer der sicher gehalten wird, mehrere gelbe Karten und ein verwirrter Schiedsrichter. Amateurfußball wie bist du schön. Auch die Deutsche Bahn zeigte sich heute von ihrer besten Seite. Erstens verlegte sie den Sonderfahrplan auf dieses Wochenende, so dass ich ohne Umstieg von Bayreuth direkt nach Dresden fahren konnte. Und Zweitens war die Abfahrtszeit des Zuges mehr als sympathisch: 19:53 Uhr. Nun überlege ich, ob nicht alle Züge nach Dresden um diese Zeit abfahren können. Das Gründungsjahr der SGD auf vielen Bahnhöfen Deutschlands. Ein regelrechtes Muss. Genauso sollte bei Dynamo immer der Anstoß um diese Zeit ausgeführt werden! (goju)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.