28.12.2010 West Ham United F.C. – Everton F.C.

28.12.2010, 17:30 Uhr
West Ham United F.C. – Everton F.C.
London, Upton Park Stadium
Premier League – 33.422 Zs. – 1:1

Wie bereits beschrieben gab es vor dem eigentlichen Highlight leider eine Spielabsage bei einem Spiel welches unseren Tag eigentlich einleiten sollte. Etwas unzufrieden jedoch mit einigem an Vorfreude machte sich die Gruppe dann also auch langsam weiter auf den Weg in Richtung Upton Park Stadium.
Angekommen am Bahnhof war die Lage ganz entspannt, kaum Polizei und Ordner in Sicht, nur eine sehr große Menschenmenge war zu sehen. Die Besatzung der Dresdner lief mit den Massen in Richtung Stadion. Nach kurzem Fußmarsch erreichten wir den Ground und fanden den richtigen Eingang erst im zweiten Anlauf. Ungewohnt war am Einlass das man nur die Eintrittskarte unter den Kartenleser hielt und durch das Drehkreuz ging. Man wurde von keinem Ordner kontrolliert und das Vertrauen zu den Fans wird meiner Meinung nach sehr hoch geschätzt, da merkt man das die blühenden Hooliganjahre in England längst Geschichte sind. Kein Wunder bei einem Kartenpreis von rund 50 Euro.

Angekommen im Stadion suchten alle ihren Platz auf, da wir mehr oder weniger getrennt saßen. Sehr ungewohnt das man das Stadion betritt und fast schon auf dem Pitch steht, aber typisch englisch eben. Das Gesamtbild gab schon ein geiles Flair ab, das einige von uns heute das erste Mal überhaupt erleben durften. Allerdings merkte man bereits jetzt das hier stimmungstechnisch nichts weiter los sein wird. Vorm Spiel gab es jedoch einmal Gänsehautfeeling als das komplette Stadion die Vereinshymne sang. Der Gästeanhang war heute mit gut 1.500 Leuten in Form eines schwarzen Mobs, langezogen auf der Hintertortribüne zu sehen. Wir schauten uns um und warteten gespannt auf den Anpfiff. Da es jedoch kaum noch Highlights in Sachen Stimmung gab werde ich mich von hier ab eher dem Spielverlauf widmen.

Die ersten 10 Minuten erwischte Everton den besseren Start. Die Gäste waren vor allem nach Standards gefährlich. Nach etwa 10 Minuten kam auch West Ham besser ins Spiel und machte viel Druck aufs Gästegehäuse. Dies wurde auch schon in der 15. Minute belohnt. Nach einer Ecke von West Ham entstand im gegnerischen Strafraum ein Durcheinander. Ein Fallrückzieher, dazu noch der Ball abgefälscht und drin war die Bude. Das zweite Mal Gänsehaut als dieser utopische Torjubel durch Stadion hallte. Somit stand es nach 15 Minuten Spielzeit 1 zu 0 für West Ham United. Nach dem Tor benötigte Everton wieder einige Zeit um ins Spiel zu kommen und übernahm nach einer guten halben Stunde auch wieder die Kontrolle, aber richtige Torchancen gab es lange Zeit auf beiden Seiten nicht. Doch! 42. Spielminute die Spannung wurde noch mal groß und Everton schoss erfolgreich das 1:1, welches aus einem Konter entstanden war. Zum ersten und leider auch zum letzten Mal konnte sich durch den Jubel der Gästeblock lautstark bemerkbar machen.

In der Halbzeit traf sich die Besatzung der Dresdner im Block, machten Fotos und tauschten sich über die erste Halbzeit ein wenig aus. Auch andere Hopper wurden gesichtet. Drei Russen und auch noch paar Deutsche mit schickem Torsten -und Malteakzent.
Was für uns auch sehr ungewohnt war, war dass wir in der Halbzeit und allgemein auch während des Spiels Bier nur hinter den Tribünen getrunken werden durfte und das Rauchen sogar im kompletten Stadion verboten war.

Die Halbzeit war vorüber und die zweite Hälfte begann. Man konnte sehen dass das Duell in der zweiten Halbzeit deutlich schwächer ausgetragen wurde. Die Zuschauer wurden immer aufgedrehter und machten ein wenig Stimmung, regten sich über Fehlentscheidungen auf und ab und an wurde ein Lied angestimmt aber der Burner war es auch nicht. Als es so langsam zum Ende zu ging schrien und feuerten die West Ham Fans ihre Mannschaft noch ein wenig an bis der Schlusspfiff kam. Aus unserer Position war gut zu sehen das sich neben dem Gästeblock ein gut 300 Mann starker Haufen versammelt hatte, der ständig gegen den Evertonanhang pöbelte. Etwas unzufrieden verließen die meisten Fans sofort das Stadion. Keine 5 Minuten später war dieses dann fast komplett leer.

Wir sammelten uns noch mal nach Spielabpfiff um ein paar Erinnerungsfotos zu machen und machten uns dann auch geschlossen auf den Weg in Richtung Hotel. Zwischendurch wurde allerdings noch einmal halt an einer Fish & Chips-Bude gemacht und lecker kredenzt.

Nici

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.