Übern Tellerrand gelesen....

Rezension

¡A LA CANCHA! Nr. 4

¡A LA CANCHA! Nr. 4

Über das ¡A LA CANCHA! Habe ich auf den Blog Der (Pf)lästerstein gelesen. Die Jungs auf gut Glück angeschrieben und eine positive Rückmeldung erhalten. Ich konnte die Ausgabe 1, 2, und 4 bestellen. Danke dafür in den Pott!

Da ich die aktuellste Ausgabe (Saison 2019/20) zuerst lesen wollte, säume ich das Pferd von hinten auf.

Drei Jungs vom FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. bringen das Heft heraus. Dieses ist farbig und die Bilder haben eine gute Qualität. Bei der Spielauswahl würden wir sagen: keen Hafer drinne. Das heißt keine großen, geiles Oxymoron, Bumskicks aus den Niederungen des Fußballs. Schon der erste Text die Skandinavien-Tour zu Vålerenga IF, IFK Göteborg und zu Hammarby IF war gut zu lesen. Geht mir oft so, dass ich nach den ersten Zeilen merke ob mir das Heft gefallen wird. Sören einer der Schreiber erklärte sich auch gleich, dass die Spiele oder besser gesagt die Gegner der Heimvereine pure Langeweile sind, aber die großen Kurven ihr Potenzial eben auch dort zeigen müssten. Das las sich schon mal vernünftig!

Auch das, also nicht vernünftig, sondern amüsant, der indische Döner in Oslo einen Tag später ein Desaster auslöste. Wer kennt es nicht, wenn irgendwo irgendein Essen später jämmerlich durch haut. Und auch gleich bzw. nach dem ersten Bericht folgte ein erweiternder Text. Die “Seitensprünge” erläutern sehr gut verschiedene Themen in den einzelnen Texten. Für die Skandinavien-Tour war dies die Initiative “Rädda Svensk Fotboll” (dt. Rettet den schwedischen Fußball). Es werden Sachverhalte tiefer erklärt bzw. erläutert und bringen den Leser definitiv Mehrwert! Andere “Seitensprünge” waren z.B. “Zaunfahnenverbote in Deutschland”, “Türkischer Nationalismus im Fußball” oder” Fußball im Iran”. Auch der Text über “ Das Ende des Grande Torino” bildete den Kulturbeauftragten weiter.

Um nochmal auf die Spieleauswahl zurückzukommen. Es sind einige Highlight- Paarungen im Heft wie FC København – Crvena Zvezda, Beşiktaş JK – Galatasaray SK oder auch das Derby della Capitale AS Roma – SS Lazio. In einem Hopping-Fanzine sollte das meines Erachtens auch so sein. Was mir aber immer gefällt ist wenn auch Spiele im Heft sind welche keine Rosinen (so würden es die Groundhopper nennen) drin sind. Diese Ausgewogenheit fand ich auch im ¡A LA CANCHA! Bei der Marokko-Tour waren zwar fantechnisch interessante Partien von Moghreb Tétouan – Ittihad Tanger oder FAR Rabat- Youssoufia Berrechid um die Black Army, aber eben nicht z.B. das große Casablanca Derby. In Ausgabe 2 gibt es auch einen größeren Bericht über Marokko, wo ausführlich über Land und Leute berichtet wird. Das gefällt mir natürlich und wird als nächstes gelesen!

Was auch sehr sympathisch bei dem Bericht vom serbischen Pokalfinale zwischen Vojvodina Novi Sad – Partizan rüberkommt und wie ich finde auch ehrlich zugegeben wird, ist, dass man nach 90 Minuten das Gradski stadion Čair in Niš beim Stande von 2:1 verlässt und draußen das 2:2 per Fallrückzieher in der 96. Minute mitbekommt. Verlängerung! Aber die Ordner lassen niemanden zurück ins Stadion. Das ist mal bitter! Vojvodina holt sich letztendlich den Pokal im Elfmeterschießen. Man geht wegen diesen Fehler hart mit sich ins Gericht. Aber jeder Fußballreisende saß schon mal in irgendeinem Stadion oder stand an irgendeiner Stange auf dem Sportplatz und überlegte früher abzuhauen. Sei es wegen der langen Rückfahrt, den geringen Puffer zum nächsten Spiel, der Kälte oder den Regen. Manchmal hält man durch und es passiert null Komma null und manchmal geht man und hört den Fallrückzieher draußen vorm Stadion….

Nach der Ausgabe 4 freue ich mich auf die Nummer 2 (die dritte war leider ausverkauft). In diesen Sinn, Glück Auf, ein gutes Heft! (Der Kulturbeauftragte)

Datenblatt

Titel: ¡A LA CANCHA! Nr. 4
Ausgabe: #4
Author/Gruppe: -
Verein: FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e-V-
Kontaktadresse: -
Seitenzahl: 140
Preis: 5,00€
Auflage: unbekannt
¡A LA CANCHA! Nr. 4 – Kopane.de

Ahoj, du hast das Wort.