Übern Tellerrand gelesen....

Rezension

Der Daggl #1

In Nürnberg ist ein neues Fanzine auf den Markt gekommen, welches mit vereinten Kräften der Fanzineelite des 1. FCN gestemmt wurde. Im Heft schreiben die Autoren folgender Hefte (+ Gastberichte):

  • Squadra H
  • Der Leuchtturm
  • Asseltours
  • Hedla
  • Fränkisch Brot
  • Schlagstock Anal
  • Hopp etz!!
  • s.n.a.n.n. (Schick nem Arsch ne Nachricht)

Da steigen die Erwartungen von Anfang an natürlich ins Unermessliche. Da ich schon das „Fränkisch Brot“ und „Asseltorus“ (welcher Pisser hat sich eigentlich das Heft von mir geliehen und nicht zurück gegeben? Memo an mich: Verleih nie wieder ein Fanzine!!!!!) gelesen hatte, war ich natürlich gespannt. Inhaltlich gibt es neben Spielen des 1. FC Nürnberg ganz viel Hopping, Fanzinerezensionen und ein/e Vorstellung/Interview mit „Der Leuchtturm“.

Meinem Empfinden nach geht das Heft in die HoppHard- und Dröhnbütel-Richtung. Hat aber trotzdem einen eigenen Stil. Mit Kritik an der eigenen Szene, Verein und anderen wird sich nicht zurück gehalten und eine gewisse Erfahrung der Autoren in Sachen Fußball liest man auch heraus. Das Erlebte wird zuweilen herrlich unaufgeregt wiedergegeben und lässt somit viel Platz sich eine eigene Meinung zu bilden.

Für mich eine solide Erstausgabe, welche mir 8 von 10 Kopaneschnecken wert ist. Weiter so! (goju)

Datenblatt

Titel: Der Daggl
Ausgabe: #1
Author/Gruppe: Es sind einige Autoren.
Verein: 1. FC Nürnberg
Kontaktadresse: nurderfcn(at)gmail.com
Seitenzahl: 76 Seiten
Preis: 2,00 Euro
Auflage: 400 Stück
daggl1 001
Der Daggl #1 – Kopane.de

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.