Offener Brief Fanszene Dynamo

16.09.2013 | Offener Brief an die Geschäftsführung und alle Gremien der SGD
Offener Brief an die Geschäftsführung und alle Gremien der SG Dynamo Dresden

Sehr geehrter Herr Müller,

sehr geehrte Gremienmitglieder,

wir fordern Sie auf, die Klage gegen den DFB bezgl. des DFB-Pokalausschlusses der SGD 2013/14 fristgerecht einzureichen und den Kampf für den Wegfall des § 9a der DFB-Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO) ohne Einschränkungen fortzuführen!
Durch die Anwendung des § 9a RuVO und dessen strikte Auslegung im Sinne einer verschuldensunabhängigen Bestrafung durch den DFB ist die SGD in ihrer Existenz stark gefährdet. Auch ein kurzfristiges Entgegenkommen des DFB kann hierüber nicht hinwegtäuschen. Die verkrustete DFB-Rechtsordnung muss endlich aufgebrochen werden und modernen, rechtsstaatlichen und demokratische Regeln weichen. Niemand darf für Dinge bestraft werden, welche er nicht verursacht hat!

Man hat Dynamo im Verfahren bzgl. des Spiels in Hannover 2012 ganz klar bescheinigt, keine Schuld an den Ereignissen zu haben und alles Notwendige zur Vermeidung der Vorfälle getan zu haben. Dennoch wurde unser Verein auf Grundlage des § 9a RuVO mit dem Pokalausschluss bestraft. Im Ergebnis muss dieser zwingend geändert werden und darf zukünftig keinen Bestand mehr haben. Dies erreichen wir aber nur, wenn wir bereit sind, auf Grundlage unserer im konkreten Fall guten Ausgangsposition, den juristischen Weg durch alle Instanzen zu gehen – bis hin zum Bundesverfassungsgericht. In diesem Zusammenhang verweisen wir darauf, dass bereits ein Gutachten eines Verfassungsrechtlers vorliegt, welches unsere Rechtsposition bestärkt!

Wir sind im Verein den Weg bis jetzt gemeinsam gegangen – daran sollten wir festhalten und den Verein nicht spalten. Die Klage ist vorbereitet, die Kosten sind bereits angefallen. Was jetzt noch an Aufwand auf den Verein zukommt ist überschaubar. Wenn wir jetzt aufgeben, werden wir kaum eine entsprechende Gegenleistung für den Pokalausschluss und die bis heute angefallenen Kosten von rund 100.00 Euro erhalten. Darin enthalten sind bereits fast alle Anwalts-, Gerichts- und Gutachterkosten, welche wir als Verein extra investiert haben um Recht zu bekommen. Dieses Geld hätte man sich weitestgehend sparen können, wenn man nun die entscheidende die Klage gar nicht einreicht. Dafür hätten wir dann auch einen Spieler holen oder Trainer finanzieren können! Es macht zu diesem Zeitpunkt also auch wirtschaftlich keinen Sinn, die Klage nicht einzureichen!

Der DFB wird mit uns nur solange auf Augenhöhe reden, ja überhaupt reden wenn wir bereit sind für unser Recht zu kämpfen. Wenn uns der Schaden von geschätzten 2,0 Mio. Euro ersetzt wird, kann man die Klage immer noch zurückziehen. Dies geht auch noch eine Stunde vor einer Verhandlung!

Unser bisheriger Weg war richtig. Nur deshalb geht der DFB überhaupt auf unsere SG Dynamo Dresden zu und drängt permanent auf Gespräche. Nur deshalb ist der DFB überhaupt zu (kleinen) Zugeständnissen an unseren Verein bereit. Dem DFB ist selbst klar, dass die im § 9a RuVO geregelte verschuldensunabhängige Haftung im Zivilrecht überhaupt nicht haltbar ist.

Wenn wir jetzt aufgeben, ist dies auch ein Verrat an den Käufern der FDGB-Pokal-Tickets und denen des Geisterspiels! Wir verlassen auch nicht die sogenannte “DFB-Familie”. Viele Vereine schauen auf uns, trauen sich aber noch nicht, sich offen zu unserer Position zu bekennen. “Fallen wir um” reiht sich ein solches Verhalten nahtlos in eine öffentliche Wahrnehmung von Kompetenzgerangel und Managementfehlleistungen der Vereinsführung ein, welche von Stillstand bei den wichtigsten Zukunftsthemen der SGD (Stadion-Verträge, Kölmel-Schulden, Steinhaus = Vereinsheimat), prognostizierten Geschäftsjahres-Miniverlusten trotz guter Einnahmensituation, sinnfreien Mahnbescheiden, gleichzeitiger Verpflichtung zweier Trainer (in Summe dann drei bzw. vier unter Vertrag), von vier Torhütern und einer Vielzahl von Spielern welche nicht eingesetzt werden, geprägt wird.

Im Interesse unseres Vereins fordern wir Sie dringend auf, die Klage pünktlich bis zum 30.09.13 einzureichen und sich nicht dem starken Druck des DFB zu beugen.

Mit dynamischen Grüßen

die Fanszene der SG Dynamo Dresden

2 thoughts on “Offener Brief Fanszene Dynamo

  1. Hallo,
    schämt Euch Ihr sogenannten Fans, mit Eurem Benehmen bringt Ihr den gesamten Ostfußball in Verruf. Ich bin für den totallen Ausschluß Eurer Manschaft.

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.