Schnecke und Vogel – Schwarze Hose – 25.06.2013

comic_schwarze_hose_ferdsch_a4

29 thoughts on “Schnecke und Vogel – Schwarze Hose – 25.06.2013

  1. Wie aus Stein so steh’ ich da.
    Du bist Schönheit und Gefahr.
    Am Bein trägst Du ‘ne schwarze Hose.

    Du bist Königin der Nacht.
    Kennst die Liebe tausendfach.
    Und ich bin fast verloren:

    Refrain:
    Schwarze Hose der Wunsch Dich zu berühren.
    An Dich mich zu verlieren.
    Das wär für mich nicht gut.

    Schwarze Hose Dein Duft ist so begehrlich.
    ….

  2. Die erste Hälfte des Textes scheint schlüssig, der Umschwung ab “Aber naja..” kommt überraschend und dann weiß ich nicht mehr was ich überhaupt von dem Text halten soll. Ich stimme überein, dass es mehr Leute sein könnten die aktiv werden und etwas wirklich nützliches für den Verein tun. Die Schnecke fand ich ganz sympathisch…was ist Ihre Kernaussage?

  3. Die Grafik und der Beitrag hier ist leider ein Torpedieren dieser wichtigen Initiative, welche Facebook als moderne und schnelle Plattform zum Widerstand nutzt und es damit geschafft hat, sich Gehör zu verschaffen. Nur weil andere Baustellen nicht fertig sind, müssen aktuelle Sachen nicht angemotzt werden.

  4. Son Hafer hier, ganz ehrlich mal…
    Tradition bewahren, Kopaneschnecke ausrotten!

  5. Moin Kopane.de, klasse Seite, die ihr euch so aufgebaut habt. Gefällt mir sehr gut, macht weiter so!

  6. Den Rotkartenbiber juckt das mit den Alliierten und der Sektorentrennung in etwa so dolle, wie sich die Schnecke fuer Immobilienpreise interessiert. Naemlich ueberhaupt nicht, denn sie hat ihr Haus ja immer dabei. Und die Sektoren, die der Rotkartenbiber kennt, die geniesst er und will auf keinen Fall von ihnen getrennt werden. Warum? Na bei jedem Tor ein Sekt, ergo ein Tor-Sekt oder ein Sekt-Tor eben. Vom Sekt-Tor nun getrennt zu werden, hiesse ja aufm Trocknen zu sitzen. Nee danke! Doch der Rotkartenbiber will auch was tun und fragt bei der Feuerconny an, ob er sich bei der Nouvellierung der lustigen Tiercharta nuetzlich machen koennte? Denn lesen und schreiben kann er ja prima. Da saecht die Feuerconny, da musste zur EffGeh gehen. Das tut der Rotkartenbiber dann also und wat saecht ihm die EffGeh? Nee nee, lass mal, hier kannste nuescht mitarbeiten und schickt den Rotkartenbiber wieder zur Feuerconny zurueck. Seitdem laeuft der arme Biber immer nur im Kreise zwischen den beiden Wegschickern rum und hofft, dass bald mal wieder ein Tor im Stadion faellt, denn die Umdrehungen von seinem dann faelligen Tor-Sekt, aehm Sekt-Tor waeren doch viel angenehmer als staendig sinnlos von Plitzi zu Plutzi geschickt zu werden, sich nur im Kreise zu drehen und dann auch noch den Vorwurf bekommen zu muessen, dass ein Drehrumbumm kontraproduktiv waere. Na wer hat ihn denn gedrehrumbummst? Er selbst sich nicht. Da faellt das erloesende Tor und zack kann er wieder geradeaus laufen. Schnurstracks steuert er auf sein volles Glas Tor-Sekt zu, jubelt huldigend dankbar dem Sekt-Tor-Schuetzen zu und ist gluecklicher als es die Schnecke mit Schildpatt-Mobilhome wohl jemals gewesen ist. Mal sehen, was das Naechste ist, wegen dem der beste Rotkartenbiber aller Zeiten wieder gedrehrumbummst werden wird? Nur eine Frage der Zeit…

    PS: Bibi mag Vogel und Schnecke trotzdem.

  7. Wenn man Fans begeistern will mitzumachen, dann darf man sie nicht abschrecken durch überhebliches Getue und Gehabe. Das scheint mir leider doch sehr stark ausgeprägt zu sein. Wenn sich dann Fans für ein Thema engagieren, dann gilt es nicht, neidisches Abwehrverhalten zu zeigen, sondern dann sollte man die Größe besitzen, diese Fans anzunehmen und auch für die eigenen Themen zu interessieren. Ein bisschen mehr Toleranz und Offenheit und schon klappt´s auch mit dem Fan-Nachbarn.

  8. @Es gibt nur eine Liebe
    Was heißt hier überhebliches Getue und Gehabe. Hier reißen sich einige den Arsch für den Verein auf, arbeiten seit Jahren in Initiativen wie der FG oder 1953international mit, ohne das diese jemals gewürdigt werden oder auch nur einen cent gesehen hätten. Im Gegenteil, von einigen (und zwar in allen Fanlagern) werden sie dann auch noch wegen kleinster Fehler beschimpft und einige von ihnen verlieren sogar den Status des “Dynamofan”. Und dann kommen irgendwelche Hirnis von den Roten Karten oder den Schwarzen Hosen und bekommen gleich übelste Aufmerksamkeit von allen möglichen Medien (sowohl Fanintern als auch die öffentlichen), nur weil sie viele Likes bei facebook haben, dahinter ist aber rein gar nix! Regt mich auf sowas!

    Ach ja und noch was zu Tradition bewahren. Wenn manche Ultra-Jüngelchen oder Rote Karte-Sponsoren-Biber nix mehr mit den Namen Sigmar Wätzlich oder Peter Kotte anfangen können, zeigt das doch, wo wir in Sachen Tradition hingekommen sind! Alles was vor den 90ern war, interessiert hier doch keine Sau mehr, wenn sich alle Mal an die eigene Nase fassen. Oder wenn ich mir den K-Block angucke. Gibt es da irgendeine Zaunfahne, irgendeinen Doppelhalter oder irgendeine Schwenkfahne, welche irgendwie auf unsere Tradition hinweist (abgesehen vom Pseudo-Gründungsdatum 1953)? Mir ist ehrlich gesagt noch keine aufgefallen…

    Der Verein ist immer mehr zu einer 08/15-Bude geworden. Gut die Stimmung ist für deutsche Verhältnisse immer noch weit überdurchschnittlich, aber wir spielen in einem 08/15-Stadion, haben mittelmäßige Spieler, spielen mittelmäßigen Fußball, haben einen mittelmäßigen Nachwuchs, träumen aber von der Champions League. Es muss auch in Dresden endlich eingesehen werden, dass dies mit einer mitgliederbasierten und familiären Verinsstruktur nicht erreicht werden kann. NIEMALS! That’s Capitalism. Also zieht alle gefälligst die Konsequenzen und kritisiert das System im deutschen Fußball und seht ein, dass dieser Verein immer sinnloser wird, wenn wir weiter 1., 2. oder sogar 3. Liga spielen, denn dann müssen wir uns automatisch den “Marktgesetzen” unterwerfen…

  9. Dieser Text ist doch das Allerletzte und kann nur von einem Ex Ultra stammen. Egoistisch, Selbstverliebt, Dumm, an Arroganz und Überheblichkeit nicht zu überbieten. Schon mal überlegt, dass die ach so tolle Fangemeinschaft gar nicht an einer Gemeinschaft interessiert ist? Das man sofort Dynamofans aus der Gemeinschaft wirft oder Ihnen unterstellt, kein “wahrer” Fan zu sein, wenn man diese Scheiß Pyro Initiative nicht spitze findet? Hier kommt die “stille” Masse und die wird sich diese Scheiße von euch Pyronisten nicht mehr länger anschauen.

  10. Des weiteren besteht doch die Seite vom Ex Capo Martin Kuntzsch, der zufällig natürlich auch Mitbegründer von “Zukunft Dynamo” ist, jetzt im Fanhaus arbeitet, also besser kann sich die UD doch gar nicht einnisten im Verein. Die 1953 sind doch auch Ultras, die halt etwas links sind. Alles Initiativen, die aus der selben Suppe entstanden ist. Ein hoch auf die UD, die überall ist und sich gegenseitig Spenden zuschiebt. Wer sich nur etwas beliest und schlau macht, wird das ganz schnell feststellen.

  11. Ach Pippo, ich find es immer wieder genial, wie die Rotkartisten mit irgendwelchen Pseudo-Accounts rumpöbeln. Ihr traut euch wohl nicht, auch mal über die offizielle facebook-Seite sowas zu schreiben oder besser noch, den Leuten ins Gesicht zu sagen, was ihr von denen haltet, Dialog ist euch ja angeblich soo wichtig.
    Wisst ihr, warum euch KEINER (außer vielleicht Bohn, Dathe und Nazi-Braun) im Verein leiden kann? Nicht weil ihr die “falsche” Meinung habt, sondern weil ihr hinterfotzig und auf der persönlichen Ebene agiert, ganz klar Sponsoreninteressen vertretet und fordert, fordert, fordert, obwohl man euch noch nie zuvor gesehen hat und ihr noch NIX für den Verein geleistet habt. Und kommt mir jetzt nicht mit irgendeinem Imagegewinn und Kohle, die Dynamo nach dem Pyroverzicht gespart hat, wer so betriebswirtschaftlich kalt über seine Liebe, über seinen Verein denkt, der hat das Prädikat “Fan(atiker)” wirklich nicht verdient…

  12. Biste fertsch?
    Nur mal so paar Fragen:
    Wer sind die “1953”?
    Was bringt es UD Geld von A nach B zu transferieren?
    Was bringt mehr: Woche für Woche ein Gästeinfoblatt zusammenzuzimmern oder jede beknackte Initiative via Gesichterbuch zu unterstützen?
    Was ist eigentlich ein Gästeinfoblatt und wer macht das?

    Viel Spaß in der “stillen Masse” die nix anderes zu tun hat als alle Aktiven zu denunzieren. Wegen solchen Typen wie dir wird es irgendwann nochmal richtig knallen.

    Abhaun.

  13. Und wieder ein dummer Beitrag eines Fans, der denkt die Weissheit mit Löffeln gefressen zu haben. Ich muss dich enttäuschen, ich bin ein ehemaliges FG Mitglied und habe schon mehrfach an “Zukunft Dynamo” gespendet. Ich bin auch kein, wie du so schön sagtest “Rotkartist”. Es ist leider erbärmlich von dir, dass du alle Dynamofans die nicht mehr tatenlos zu schauen wollen, gleich mal in diese Gruppe einordnest. Die Zeit für euch ist vorbei, ich bin seit 30 Jahren Dynamofan, habe noch Meisterschaften und Pokale gefeiert, kannst du das aufweißen? Wie alt bist du bitte, dass du hier solche Behauptungen rauswirfst? Ich stand früher selber im K und jetzt sitze ich lieber, bin ich deswegen kein Fan? Ich denke doch, und alle die sich den Anspruch “der wahre Fan” zueignen möchten, sind im Enddefekt ganz kleine Würste.
    Kannst du deinen Beitrag mit irgendwelchen Belegen beweißen? Nicht das die Gruppe dich wegen Verbreitung von Lügen anzeigt. Aber bist ja selber zu feige deinen Namen zu nennen. Übrigens, ich lehne Facebook ab, also komme mir nicht so.

  14. Zu ALJ
    1. Nein, ich mache weiter, bis es keine Idioten mehr gibt, die unseren Verein zerstören.
    2. 1953 ist eine sehr gute Initiative und durch persönliche Gespräche weiß ich, dass ein Teil ehemalige linke Ultras sind.
    3. Das bringt so einiges, wenn man Geld transferiert und dies als Spende tarnt. Denkt mal drüber nach und belest euch, wer alles was abbekommen hat.
    4. Die Gästeinfo kommt von der FG und ist inhaltlich immer das Selbe. Also keine große Arbeit. Bedenke, ich war selber Mitglied in der FG, aber dieser zerstrittene Haufen ist nichts mehr für mich.

    Hast du sonst noch Fragen?

  15. @Pippo
    Ob du nun ein Fan bist oder nicht kann ich nicht beurteilen, ich kenne dich ja nicht, aber wie du andere Leute/Gruppen diskreditierst, die wirklich viel geleistet haben, zeugt das nicht gerade vom Geist einer SportGEMEINSCHAFT. Wenn du schon so mit deinem Alter prahlst, dann müsste dir doch auch aufgefallen sein, wenn du zu DDR-Zeiten oder in den 90ern mal auswärts gefahren bist, dass es da viel härter zur Sache ging. Was hast du dagegen gemacht. Wahrscheinlich hat es dir aber auch Spaß gemacht mal ein bisschen über die Stränge zu schlagen und die Staatsmacht zu provozieren, aber heute will man den Jungschen alles verbieten und diese als Idioten moralisch diskreditieren. Aber dein Freund Dathe weiß davon ja ein Lied zu singen…
    Und nochwas zu den Zerstörern des Vereins: den Verein zerstört hat wohl ein gewisser Rolf-Jürgen-Otto, wo war denn damals deine Empörung im Vorfeld darüber. Es wäre schön, wenn du damals auch nur halb so viel Energie in dieses Thema investiert hättest, anstatt irgendwelche Jungschen zu diskreditieren, nur weil sie mal ein paar Bengalen zünden.
    Zu deinen Beweisen: welche Beweise hast du denn für die Behauptung 1953international wäre ein Teil von UD? Und deine Sprechweise ist, unabhängig deiner Meinung, schon sehr nah an denen der Rotkartisten, da brauchste bloß mal die ofizielle facebook-Seite zu lesen. Außerdem nennst du ja deinen Namen auch nicht, weil es ein schöner zivilisatorischer Fortschritt der Menschheit ist, sich anonym über das Internet zu bepöbeln…

    PS: Ich bin so alt, ich habe noch die Deutsche Meisterschaft des DSC live im Stadion miterlebt 😛

    Schönes Leben noch!

  16. Aus einigen persönlichen Gesprächen weiß ich, dass bei 1953int. keine Ex-Ultras Mitglieder sind. So.

  17. Ahoj,

    da setzte ich das, was ich schon öfters geschrieben habe, in Comicform um und erweitere es um das Thema gelbe bzw. schwarze Hose und schon steppt der Bär.

    @ULTRAX
    Mir geht es persönlich nicht um die Initiative. Selber finde ich die gelbe Hose zum gelben Trikot optisch mehr als missglückt. Sieht halt aus wie ein Overall oder ein Schlafanzug für den Sommer. Oder eben wie, im Comic oben erwähnt, ein Kanarienvogel. Nicht mal auf die Idee sind die Macher dieser Spielbekleidung gekommen, den schwarzen Streifen vom Trikot auch auf die gelbe Hose zu machen. Wäre zwar nicht so viel besser, aber wenigstens bissl mehr schwarz auf der Hose.

    Was ich aber kritisiere, ist eben das viele sich darüber empören und trotzdem nichts bewegen (werden). Nur bei Facebook „liken“ reicht in meinen Augen nicht. Da muss mehr kommen.
    Ich bin der Meinung, dass manche Initiative sich eben nur gründet, weil eben das Gewohnte verändert wurde. Plötzlich muss man sich, in diesem Fall optisch, auf etwas neues, ungewohntes einstellen.

    Wo ist aber die Initiative bei Facebook für den Vereinssitz Steinhaus an der Lennestraße bzw. Blüherstraße? Warum gibt es diese Initiative nicht? Mackenroth hat sich im AR das Thema wohl an sich gerissen und nun ist es eingeschlafen. Vereinssitz und Geschäftsstelle am Stadion: Das hat genauso wie die schwarze Hose zum gelben Trikot Tradition. Nur tangiert das nicht annähernd so viele. Für mich ist es auch Tradition zum Heimspiel wie im alten RUDOLF-HARBIG-STADION mal bissl herum zulaufen. Geht jetzt aber leider nicht mehr wegen der Sektorentrennung. Und die, welche sich zu dem Thema belesen und die Initiative gegen eben diese Sektorentrennung ergriffen haben (und das nicht bei Facebook), werden verspottet und verhöhnt: „Wie war die FG-MV? Ham se wieder sechs Stunden über die Sektorentrennung geredet? Hahahahaha…..“

    @Gegendemonstrant
    So richtig haste das nicht verstanden, oder? Zumindest finde ich deinen Kommentar ziemlich oberflächlich. Zumal sich ja nicht gegen Tradition ausgesprochen wird. Und ich wette, wenn ich dich überraschend nach allen Aufsichtsratsmitgliedern fragen würde, könntest du mir diese nicht nennen!

    @Pippo (M.P.?)
    Ich bin kein Gründungsmitglied von „Zukunft Dynamo“. Da kannst du dort auch anfragen. Ich weiß aber worauf du hinaus willst. Nämlich „Dynamo für alle Kinder“. Tja, und wie bin ich dort Gründungsmitglied und auch noch in den Vorstand gewählt worden? Ich wurde, damals eben als Capo, zu der Gründungsveranstaltung in der ToWi eingeladen. Glaub 25 Personen waren insgesamt anwesend. Und genau diese 25 Personen reißen sich rund um Dynamo den Arsch auf und haben schon mehr als genug Aufgaben angenommen. Warum? Weil es kein anderer machen will. Nun kam es also zur Vorstandswahl. Ich wurde vier mal gefragt, ob ich mir das Vorstellen könnte und habe vier mal nein gesagt. Eben dadurch, dass ich damals schon genug zu tun hatte. Beim fünften Mal hatte ich dann halt ja gesagt, weil es eben auch kein anderer mehr machen wollte. Und ja, ich arbeite auch beim Fanprojekt. Irgendwie muss man ja auch über die Runden kommen. Nur, warum soll sich UD jetzt im Verein eingenistet haben. Da ich seit Dezember 2011 nicht mehr für UD aktiv bin, entfalle ich somit schon mal. Mach mal bitte den Erklärbär und leg mal bitte alle Fakten auf den Tisch, was es jetzt mit „Geld von der linken in die rechte Tasche schieben“ so auf sich hat. Interessiert mich brennend.
    1953international hatte bisher auch wenig mit UD zu tun. Agieren auch autark von selbigen.
    Ich finde es zudem klasse das du dieses Argument „….ich bin seit 30 Jahren Dynamofan, habe noch Meisterschaften und Pokale gefeiert, kannst du das aufweißen?“ hier in die Runde wirfst und sage dir: DAS IST SINNLOSE SELBSTFEIEREI. Für sein Alter, seine Herkunft und sein Geschlecht kann kein Mensch etwas. Ich bin 84er Jahrgang. Kannst dich mal bei meinem Vater, meinem Großvater, dessen Vater und so weiter beschweren, dass sie nicht eher losgelegt haben, damit wir beide hätten zusammen Meisterschaften und Pokale feiern können.
    Und ja, es ist meine Seite. Dennoch gibt es hier genug Aktivisten, so dass ich nicht sagen kann, dass alles hier stammt. Und die Seite gibt es jetzt auch schon ein paar Jahre. Nicht erst seit dem ich Capo war.

    @Nancy
    Die Kernaussage der Schnecke? Mehr Hass! 😉

    Und damit sich der Kreis meiner Ausführung jetzt noch schließt, verweise ich noch einmal die Gründungsveranstaltung von „Dynamo für alle Kinder“ (noch mal für ULTRAX und den Pippo).
    Rund um Dynamo gibt es nur wenige, welche aktiv mit anpacken. Die, die was machen sind immer die gleichen. Hier im Verein passiert so viel Scheiße, die keinen Interessiert. Hier können Personen handeln, welche Dynamo um 2000 herum noch vernichten wollten. Alternativ den DSC Dynamo gründen. Diese Pisser sind hier aktiv und nur wenige interessiert das. Dann werden die Hosenfarben geändert und ein paar Bengalos gezündet und plötzlich gründen sich Initiativen, welche den Likes bei Facebook nach 1.000 von Interessierten und unzählige Aktive haben. Dennoch aber nur Themen behandeln, welche gerade Mainstream sind. Aber tiefgründigere Themen werden sehr wenig bis gar nicht von anderen mit angepackt. Und da kommt man sich als Aktiver ganz schön verarscht vor und hat dann auch irgendwie keinen Bock mehr. Mir geht es zumindest seit einiger Zeit extrem so. Hat aber auch noch andere Gründe.

    PACULT RAUS! DATHE RAUS! BOHN RAUS!

    Abschließen werden meinen Kommentar zwei Zitate aus dem Lied „Still F.O.T.Z.E.“ von Disko Degenhardt und Hans Solo

    „Die Welt steht in Flammen und keiner kümmert sich darum, doch sag einmal das Wort Fotze und alle drehn sich rum!“

    „Die Provokation ist meine Philosophie, denn manche Dinge ändern sich ja hier doch leider nie!”

  18. Vielleicht teilen andere Fans Deine Schwerpunktsetzung (gegen die “Pisser”) einfach nicht? Vielleicht liegst Du hier inhaltlich einfach falsch? Vielleicht sind der Erhalt der Vereinsfarben und/oder eine friedliche Fankultur anderen Fans wichtiger als Politikspielereien im Verein?

  19. Bibi, der einzig wahre und wirkliche Rotkartenbiber hier sagt: Lieber nen getränkten Sekt-Tor-Schuetzen als nen gekränkt-geschützten Sektor-Trenner! Brrrrrrrr. Soviel zum ernsten Teil der Sache, nun zum lustigen: Solange die Leute, die wirklich mit anpacken wollen, immer nur gedrehrumbummst werden, weil sie frisches Leben in die zombiotische Verwaltungsbude bringen wollen, weil ihnen sogar das Wort Verwaltung böse in den Ohren klingelt, solange klingelt das Jammern der Schnecke schleimig, rrrrrrrr, schleim, schleim, keim. Biste im Block isses falsch, biste nicht drin, isses falsch, kannste nich rein, weil de nich darfst, isses falsch, biste nicht drin, weil de nicht darfst, isses falsch, biste gedrehrumbummst, isses falsch. Der peinliche Herr Facebookfluthelfer mit den sauberen Hosen, frisch gewaschen Haaren und manikürten Sandsackhänden sorgt schon dafür, dass am Ende immer “isses falsch” steht. Und keiner is so schlau, das zu durchschauen? Glaub ich nicht!

  20. Vielleicht denkt der Bibi-Biber ja einfach mal darüber nach, WARUM er die offene Tür nicht trifft? Ich könnte mir gut vorstellen, dass beispielsweise eine Rolle spielt, dass es schlichtweg inhaltlich nicht passt. Wer Pyrotechnik mit Gewalt gleichsetzt oder seine Aktionen von Geldgebern bezahlen lässt, hat es eben naturgemäß schwer, Leute zu begeistern, die so etwas ganz bewußt NICHT tun. Vielleicht liegt es auch am mangelnden Willen des Bibers, sich ernsthaft und grundlegend mit den Dingen zu beschäftigen, über die er ellenlange, gekünstelte Texte im Internet – seinem offensichtlich natürlichen Lebensraum – veröffentlicht. Dann gäbe es nämlich zum Beispiel nicht die an Unsinn unschlagbaren Behauptungen, “Dynamo für alle Kinder” oder die Fangemeinschaft Dynamo wären UD-Zweigstellen. Denkbar ist auch, dass des Bibers Verbohrtheit und Intoleranz abschreckt, die sich zum Beispiel im Lösch-, Sperr- und Zensurorgien auf seiner Facebookseite (wo auch sonst) gut beobachten lässt.

    Biberchen, aktive Fanarbeit beginnt nicht damit, dass man seine Fresse in eine Fernsehkamera hält oder auf Sektempfängen mit „Prominenten“ für Facebookfotos posiert. Und sie endet auch nicht damit. Mal eine virtuelle Hetztirade gegen aktive Fans weniger und die Zeit dafür zum Nachdenken DARÜBER nutzen. Dann hört vielleicht auch irgendwann das Gedrehe auf.

  21. @ Olli
    Vielleicht beliest du dich noch mal? Wo setzen die Rotkartisten Pyro mit Gewalt gleich? Hast du dir einmal die Mühe gemacht, und hast dir deren Inhalte rangezogen und sie gelesen? Wenn ja, scheinst du Inhalte nicht verstehen zu können, dies ist traurig. Auch wäre es nett zu erfahren, wie du darauf kommst, dass die Gruppe bezahlt wird? Legst du dazu bitte Beweise vor. Du bist ja echt die Härte mit deinen Unterstellungen. Ich habe bis jetzt weder auf den roten Karten noch auf der Postkarte irgendwo und irgendeinen Sponsor gelesen.

    Schlimm auch, dass sich die sogenannte aktive Fanszene immer beschwert, dass keine neuen hinzu kommen und dann finden sich mal Leute, die bis auf einen Punkt fast identische Einstellungen haben, und sie werden von der aktiven Szene und von den Pyrofanatikern runter gemacht und mit Lügengeschichten überhäuft. Das da andere gar keine Lust haben, sich aktiv an Dynamo zu beteiligen, kann man sich denken.

    @ Hassinator
    Muss ich dich jetzt als Opa “Siezen”? Wenn du angeblich (ich denk ja eher du verarschst uns alle) aktiv und bewusst die Nazimeisterschaft (wo ich persönlich nicht mit angeben würde) vom DSC erlebt hast, musst du ja mindestens 1933 geboren wurden und demnach jetzt schon ca. 80 Jahre alt sein, oder? Das du dann noch so mit dem Internet klar kommst und auch noch wie ein 20iger/30iger schreibst, Hut ab.

    Zu meinen Vorwürfen: Die UD hat an einige Initiativen Geld gespendet, darunter wurde “Dynamo für alle Kinder e.V.” mit reichlich Geld beschenkt, aber gleichzeitig dazu aufgefordert, dass man 550 Euro an das Jugendhaus “Spike” spendet. Dies ist eine erzwungene Maßnahme. Klingt erstmal sehr solidarisch, im Enddefekt sind aber im “Spike” sehr viel junge UD`s unterwegs. Dann bekam 1953international auch 600 Euro, und auch wenn hier darauf gepocht wird, es ist ein Teil der linken Ultraszene von Dynamo dort aktiv. Es gibt ja nicht nur UD im K-Block. Also man schiebt sich Geld von A nach B zu und deckt es als Spende. Mich hat die UD aber nicht gefragt, ob ich das möchte. Schließlich wurde das Geld von meiner Beigabe zur Geburtstagschoreo verteilt. Ohne eine Zugabe von vielen, keine Choreo, daraus dann keine Versteigerung und somit keine Spende. Von mir bekommen die nie wieder etwas.

  22. Ach Pippo, wenn mein Tag mal schlecht läuft, habe ich immer noch deine Kommentare und ich muss schmunzeln. Danke, dass es dich gibt 😀

  23. Hey Pippo,

    im Spike sind junge UD unterwegs? Das glaubste jetzt nicht wirklich, oder? Zeig mir die mal. Wir können uns dort gern mal treffen.

    Und zu dieser Aussage “darunter wurde “Dynamo für alle Kinder e.V.” mit reichlich Geld beschenkt, aber gleichzeitig dazu aufgefordert, dass man 550 Euro an das Jugendhaus “Spike” spendet. Dies ist eine erzwungene Maßnahme.”

    lass dir gesagt sein, dass dem so nicht ist. Lehmi hatte schon im Stadion gesagt, dass je 550€ an das Spike und die Treberhilfe gehen. Ich hab die je 550€ dann an das Spike und die Treberhilfe verteilt. Ich hätte dies auch ablehnen können. Wollte ich aber nicht.

    Informiere dich bitte besser. Deine Argumentation wird immer dünner.

    Ach und warst du nicht der, welcher als FG-Mitglied und auch SGD-Mitglied zur letzten MV den Antrag einreichen wollte, welcher beinhaltete, dass der Fanvertreter im Aufsichtsrat wegfällt?

  24. Weil die Verpflechtung von UD und 1953int. so eng sind, findet man auch keinen Link auf der UD Seite.

    Und am Tag, an dem im Spike das Highlight des Jahres stattfindet, veranstalten die “Freunde” von UD ein Fußballspiel als Gegenveranstaltung.

    Lächerlich is das, lieber M.P.

  25. Pippo, was oder wer hat/hätte denn die Karten und die geplante Choreographie bezahlt? Du? Bibi? Anonyme Spender? Zum einen muss man sich nicht dümmer stellen als man ist, zum anderen haben die Biber selbst ja kein Geheimnis daraus gemacht, dass sie im Besitz zahlungskräftiger “Investoren” waren/sind. Und natürlich habe ich mich mit den Inhalten dieser Initiative beschäftigt. Das tu ich – im Gegensatz zum Biber – in jedem Fall, bevor ich meinen Senf zu irgendeinem Thema abgebe. Ich kenne also natürlich die von dir gemeinte “Differenzierung”. Das später noch hastig hinzugefügte Rumgeeier ändert doch aber nichts am aussagestarken Namen der Initiative oder an der in nahezu jedem Statement praktizierten permanenten Vermanschung von Pyro und Gewalt. Das diese Position weder für die Fangemeinschaft Dynamo und erst recht nicht für Ultras Dynamo eine Basis für gemeinsame Aktionen zu diesen beiden Themen ist, sollte jedem klar sein, der sich wenigstens ansatzweise mit dem beschäftigt, bei dem man angeblich so gerne mitmachen möchte.

    Grundsätzlich: Du schreibst von übereinstimmenden Einstellungen. Welche sollen das denn sein? Ich jedenfalls kenne die Einstellungen, die Interessen der Roten Karte nicht. Gefunden, wahrgemommen habe ich bisher lediglich BILD-kompatible Empörung über Pyrotechnik und Gewalt, die Aussage, dass man andere aktive Gruppen anerkennt (Danke!) und die Bereitschaft, diese anderen Gruppen zu unterstützen, wenn sich die Anliegen decken. In Konsequenz und zusammengefasst bedeutete das, das man bereit ist gemeinsam mit der Fangemeinschaft regelmäßig gegen Pyro und Gewalt zu protestieren. Ich kann gut nachvollziehen, dass der Fangemeinschaft ihre sehr begrenzten Resourcen für derart nutzlosen, populistischen Müll zu schade sind.

  26. Ich schreibe nun als Mitglied von 1953international, aber nicht in Vertretung, um hier mal ein paar Äußerungen richtig zu stellen:

    1. Pippo hat seine “persönlichen Gespräche” nicht mit uns geführt, wir kennen ihn nicht, weshalb uns seine Äußerungen sehr verwundern. Auch die Begrifflichkeit des “Ex-Ultras” irritiert uns, ich persönlich wusste nicht, dass man ein Lebensgefühl/subkulturelle Zugehörigkeit ablegen kann. Du behauptest hier ganz schön wilde Sachen, ohne auch nur einen von uns zu kennen. Hör auf damit!

    2. Wenn du die Spende von UD an uns nicht möchtest, weil dich UD nicht gefragt hat, dann kannst du gern auf uns zukommen. Wir rechnen dann gemeinsam deine Spende für die Choreo im Verhältnis zu den Gesamteinnahmen aus und teilen dies dann durch unseren Anteil. Die Groschen geben wir dir für deinen inneren Frieden gern, alternativ kannst du von uns aber auch ein Aufkleberpaket im gleichen Sachwert erhalten. 😉

    3. Ich habe persönlich lange Zeit in einer Einrichtung gearbeitet, die einige Kooperationen mit dem Spike hatte. Dort sind generell sehr viele Jugendliche unterwegs und dass man in Leubnitz-Neuostra auch sehr Dynamo-affin ist, sollte kein Geheimnis sein. Grundsätzlich ist das Spike eine Einrichtung eines freien Trägers der Kinder- und Jugendhilfe. Wenn sich Pippo in diesem Kontext weitergehend informiert hätte, wüsste er um die Vielzahl an Kürzungen, von denen diese Einrichtungen betroffen sind. Gerade in diesem Bereich von Dresden. Insofern ist eine Spende für die äußerst kreativen Angebote des Spike eine äußerst sinnvolle Angelegenheit. Ich und wir wissen, dass diese Gelder zweckgebunden eingesetzt werden und nur darum geht es.

    Wird Zeit, dass die Sommerpause wieder vorbei ist und Dynamo mal wieder im Mittelpunkt steht.

    Karla

  27. Unklar was hier teilweise abgeht.
    Nuja.
    Hab ab nächsten Samstag 2 Wochen Urlaub und bissl Zeit.
    Wo kann ich mich einbringen?
    Ich frage einfach mal so blitzblöd, weil ich schlicht keine Kontakte in der Szene habe.
    Und auch ni wirklich durchblicke.
    Ich kann nix und bin ziemlich nutzlos.
    -> Mail

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.