Streifzug durch den Landkreis Meißen und Derby in Praha!

Die Landeskunde Sachsen führte uns diesmal in die Grenzregion zu Brandenburg. Ackerlandstadion in Baßlitz, Sportplatz an der Gemeindeverwaltung und ein ganz normaler Sportplatz Tauscha. Wie ihr seht, es war mal wieder höchste Fußballkunst geboten. Da schmeckt die Erdbeersahnetorte gleich doppelt gut. Kälter wirds auch langsam wieder. Kann eigentlich gar nicht sein. Der Sommer war doch noch gar nicht da dieses Jahr. Lasche 35°C – also bitte, da geht doch noch mehr. Vorallem über einen größeren Zeitraum.

Der XXXXX war dann auch noch am Montag zum Derby in Praha. Soll gut gewesen sein. Bissl Pyro hier, bissl Pyro da. Zwei Choreos. Und leider gewann Sparta. Pffffff. Noch unglaublicher ist allerdings, dass im Moment Viktoria Plzen auf dem ersten Tabellenplatz in der ersten tschechischen Liga steht. Und in Deutschland der FSV Mainz 05. Ja geht es eigentlich noch? Der Verein, der ein Spiel seiner zweiten Mannschaft wegen bissl Karneval ausfallen läßt, steht als derzeitiger Klassenbester da? Ab in die Streberecke! Hmh, vielleicht heißt es demnächst auch noch Davaria Davensberg steigt in die 3. Liga auf. Tztztztz. Dem TSV Havelse gönne ich aber jeden Erfolg. Schließlich hab ich diesen Verein bei Bundesligamanager Professionell vor Jahren schon zu Meisterschaft, DFB-Pokalsieg und Landesmeisterpokalgewinn geführt. Kann man nur empfehlen dieses Spiel. Ist nicht so überladen wie die neuartigen Managerspiele.

Bundesligamanger Hattrick war aber auch nicht schlecht. Das Beste bei beiden Spielen war aber, dass es noch den UEFA-Pokal, den Landesmeisterpokal und den Pokal der Pokalsieger gab. Da stand dann auch mal Dukla Praha in Finale oder gar Jeuness Esch. Nicht so wie heute, in Zeiten in denen es Beschränkungen für Länder gibt. Anzahl der Startplätze für die Pokalwettbewerbe wird durch die 5-Jahres-Wertung der UEFA ermittelt. So ein Hafer! Der Meister eines Landes hat es auch ohne zusätzliche Qualifikationen einfach mal verdient im Landesmeisterpokal anzutreten. Aber nein. Eher fördert die UEFA im Auftrag des Geldes lieber die sportliche Zweiklassengesellschaft im Fußballsport und reglementiert das Startfeld durch die 5-Jahres-Wertung. Und als Ergebnis darf man sich immer wieder Bayern – ManU, Chelsea – AC Milan, Barcelona – Arsenal und Real Madrid – Lyon anschauen. Ich jedefalls nicht. Dann doch lieber Kreisklasse.

Und in Deutschland wollen die DFL-Vereine keine eigene Liga für ihre Zweitmannschaften. Sportlicher Reiz und Spiele unter richtigen Wettkampfbedinungen sollen ihre Zweitmannschaften haben. In England und den Niederlanden klappt es doch auch. Doch sind wir doch mal ehrlich. Durch starke Zweitvertretungen werden potenziell aufstrebende Vereine, die keinen finanzstarken Mäzen haben, doch gezielt klein gehalten. Schnell mal das Talent weggekauft und fertig. Dann gibt es noch ein Lizensierungsverfahren, welches ich durchaus begrüße, doch sollte man es endlich mal für alle GLEICH anwenden. Raus mit dem FC Schalke 04 aus der Bundesliga! Aber nein, bloß nicht. Denn wir wollen ja über kurz oder lang die Vereine oder Spielbetriebsgesellschaften mit den meisten blöden Anhängern, die bereit sind jeden aberwitzigen Preis für ein Ticket zu bezahlen. Zwanzig Euro für einen Stehplatz ist ja nun wirklich nicht gerade ohne, wie es beim letzten Revierderby in der königsblauen Turnhalle gefordert wurde. Und es gibt auch noch massenhaft Menschen die ohne mit der Wimper zu zucken solche Preise bezahlen. HIRNIS!!!!!! Aber machen wir uns nichts vor. Das Kapital hat den Fußball übernommen und redet uns immer wieder (und bei 99% der Fußballinteressierten auch noch erfolgreich) ein, dass wir immer mehr Geld im Fußball brauchen. Immer neuere Stadien mit noch mehr Werbeplätzen und noch mehr zerstückelten Spieltagen, damit der Japaner genauso wie der Amerikaner je ein Spiel der Bundesliga zur besten Sendezeit am selben Tag live sehen kann. Irgendwann gibt es eine geschlossene Gesellschaft in der ersten Bundesliga in Deutschland. Ähnlich wie die bei der Deutschen Eishockey Liga. Da gibt es kein sportlichen Auf- und Absieg mehr. Sondern man muss sich einkaufen. Applaus! Applaus!

Doch fragt ihr euch auch mal wo euer Geld, dass ihr mit Vereinsmitgliedschaft und Eintrittsgeldern hingeht? An den Verein, der damit eine ordentliche Jugendarbeit betreiben kann? Okay, hier steh ich zu 100% dahinter. Und weiter? An Spieler, welche teilweise Millionenbeträge erhalten? Und für was? Für Fußball! Ich wiederhole: für FUßBALL!!!!!!!!!! Also nicht für Geistesleistungen die uns durch ein schwarzes Loch in die nächste Galaxie bringen, die den Weltfrieden erschaffen und das Wort Hunger aus unserem Wortschatz verbannen. Dazu kommen Spielerberater, die Spieler einfach nur vermitteln und daran verdienen, weil anscheinend Fußballspieler zu blöd sind eigenständig einen Vertrag zu unterschreiben und sich selber einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Weiter geht es nun schon länger auch noch mit Investoren, die einen Fußballverein als Geldanlage sehen und ihm auf Krampf sogenannte “professionelle Strukturen” verpassen. Meist bedeutet das in den meisten englischen Fällen: Investor nimmt Kredit, übernimmt damit Verein, überschreibt Kredit auf Verein, lehnt sich zurück und verdient. Solange genug Deppen da mitmachen und jeden Eintritt bezahlen und die Sklaven…’tschuldigung Spieler halbwegs ordentlich spielen geht er doch kaum ein Risiko ein. Und von was reden wir immer noch? Ich wiederhole erneut: FUßBALL! Einen SPORT! Ein Sport bei dem sich alle Gesellschaftsschichten zusammenfinden sollen. Doch wird dies ja schon durch steigende Eintrittspreise immer mehr verhindert.  Mit Fußball werden eigentlich keine materiellen Werte produziert. Schließlich baut ein Fußballverein bisher keine Autos, keine Häuser und schickt mir auch nicht den Strom durch die Leitung den ich gerade brauche um diese Sätze zu schreiben. Wofür braucht man immer “modernere” Stadien? Wird der Fußball dadurch irgendwie anders? Spielen die Spieler in einer “modernen” Arena technisch besser als in einem kleinen Stadion wie es der SC Verl hat. Zumal das Wort “modern” eine geringe Halbwertszeit hat. Siehe Computer. Doch dadurch, dass das System immer mehr Geld benötigt um funktionieren zu können, werden allerlei Fanartikel produziert. Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Auch in Deutschland kommt in diese Richtung noch mehr. Ich warte schon gespannt auf den Tag, an dem ich mit dem Erwerb der Jahreskarte gefragt werde, ob ich nicht auch noch eine Kreditkarte des Vereines haben will. Oder vieleicht eine Hausratsversicherung?
Der “beste Spieler” aller Zeiten ist auch nur eine Momentaufnahme. Nächstes Jahr kommt ein neuer bester Spieler aller Zeiten, das Jahr darauf noch einer und vielleicht avanciert demnächst ja auch ein Kamel zum besten Fußballspieler aller Zeiten. Wer weiß das schon. Hauptsache man macht aus jedem Pantoffeltierchen heutzutage ein Event und lockt genug Headley’s an die jeden Preis bezahlen damit sie immer on the top sind. Immer schön mit jeder Mode gehen und den Schein waren das man wer ist. Dynamo ist Mode da muss ich dort hin. Demnächst sind Mistkäfer Mode da renn die dort hin. Ich hoffe doch, dass irgendwann “zu Hause bleiben” Mode wird. Das wäre doch mal was. Und als nächstes wünsche ich mir Wettmanipulationen die immer mehr beim Fußballpublik werden, denn die Wettmanipulatoren tummeln sich auch bei Jugendspielen. Dann noch ein finanzieller Kollaps des ganzen Fußballsystems und die einhergehende Senkung der Spielergehälter auf ein Normalverdienermaß und die Abkehr der Event- und Modefans vom Fußball hin zu etwas, was sie am besten können: die Inszenierung ihrer Person!

Und nun ab zu den besuchten Spielen:

18.09.2010 SV Wehen-Wiesbaden – SG Dynamo Dresden

19.09.2010 SV Baßlitz – SV Lampertswalde II

19.09.2010 SV Thiendorf – LSV 61 Tauscha II

19.09.2010 LSV 61 Tauscha – VfB Hellerau-Klotzsche

20.09.2010 SK Slavia Praha – AC Sparta Praha (XXXXX)

21.09.2010 SG Dynamo Dresden – SSV Jahn Regensburg

SK Slavia Praha – AC Sparta Praha

Und bei den drei folgenden Initiativen lohnt sich auch mal ein Blick darauf:

www.amnesty-polizei.de

www.pro-regionalliga-reform-2012.de

www.erhalt-der-fankultur.blogspot.com

Viel Spaß und Horido.

6 thoughts on “Streifzug durch den Landkreis Meißen und Derby in Praha!

  1. “Dem TSV Havelse gönne ich aber jeden Erfolg. Schließlich hab ich diesen Verein bei Bundesligamanager Professionell vor Jahren schon zu Meisterschaft, DFB-Pokalsieg und Landesmeisterpokalgewinn geführt.”

    stellt sich mir die frage, ob dies mit dem [Strg]+[A]-Trick geklappt hat, oder auf ehrliche art und weise bewerkstelligt werden konnte?!

  2. zu anfangszeiten mit [Strg]+[A]….später hatte ich den dreh raus…..einfach die gehälter der spieler zwischen 50.000 und 60.000 halten und ein stadion besitzen das ein mindestfassungsvermögen von 70.000 hat. eintrittspreis bei 10 DM und man hat eigentlich keine geldsorgen mehr bei BMP.

    tante edit meint gerade, dass es ja auch noch den [Strg]+[G]-Trickgibt.

  3. @tante edit(h): ebenso bilde ich mir ein, dass [Strg]+[S] das spiel “vereinfacht” hat… möglich aber, dass das ins reich der fabeln gehört. ich weiß es nicht mehr. mmh, müsste ich glatt mal (wieder) ausprobieren. mmh…

  4. das mit [Strg]+[S] wusste ich noch nicht. muss ich mal ausprobieren. es gab noch eine BMP-version, bei der man im bankmenü rechts neben der tür auf die weiße fläche klickt und pro klick glaube 200.000 DM bekommt

  5. Das waren noch Zeiten… Da wurden pro Tag noch zig Saisons durchgespielt, bei neuen Games schafft man da keum einen Spieltag…
    In einer frühen BMH Version wurde einem bei einer minimalen außerplanmäßigen Tilgungsrate eines Kredits der große Rest der Schulden einfach erlassen – ganz ohne Tastentricks 🙂

    Dann gab es noch ein weniger bekanntes Spiel “Der Meister”. Dort konnte man u.A. die Ablösesummen festlegen – bis zu 999.999.999 DM. und Am Saisonende wurde man den Kunden für mindestens 700.000.000 DM los – egal wie schlecht der war. Und dann wurde gebaut 😉

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.