Schlagwort: Sportanlage Neudrebnitzer Straße in Großdrebnitz

08.04.2009 SG Großdrebnitz 1905 – SSV Germania 92 Bischofswerda08.04.2009 SG Großdrebnitz 1905 – SSV Germania 92 Bischofswerda

08.04.2009, 18:00 Uhr
SG Großdrebnitz 1905 – SSV Germania 92 Bischofswerda
Großdrebnitz, Sportplatz Neudrebnitzer Straße
9. Liga – 30 Zs. – 2:1

Hamr, Ovcary oder Großdrebnitz – diese Orte standen heute zur Auswahl und letztendlich wurde es Großdrebnitz. Dorfplatzidylee at is best. Jeder Zuschauer (auch wir) wird noch mit Handschlag begrüßt. Wunderbar. Da fragt der Bauer den Bauern, was er doch für ein Bauer sei. Seniorenclub Silberlocke erzählt Anekdoten aus seiner Jugend und irgend wann kommt auch mal einer um den Sportplatz gelaufen und fordert einen Euro Eintritt. Der massa konnte sich bei günstigen Preisen die Bocki und das Bier schmecken lassen und genoss die Unterhaltung der Rentner neben ihnen. Da wird sich dann auch mal ein Streitgespräch über den Anpfiff der zweiten Halbzeit geliefert. Die Spieler zeigten dann noch ihr „Können“ am Ball und massa und ich waren uns einig, dass wir hier locker hätten mitspielen können.
Zum Schluß gibt es dann noch eine kleine Anekdote oder besser einen groben Schnitzer von mit. Denn als mich massa fragte, was ich von „Großdingens“ halte, sagte ich, dass das auch gut sei. Bei der Einfahrt in den Ort hatte ich aber sofort ein Dejavue, denn ich war ja schon mal im Jahre 2007 zum Testspiel Bischofswerdaer FV 08 – SG Dynamo 2. anwesend. Sinnlos. Das passiert halt, wenn man den Überblick verliert. (goju)

24.07.2007 Bischofswerdaer FV 08 – SG Dynamo Dresden II24.07.2007 Bischofswerdaer FV 08 – SG Dynamo Dresden II

24.07.2007, 19:00 Uhr
Bischofswerdaer FV 08 – SG Dynamo Dresden II
Großdrebnitz, Sportplatz Neudrebnitzer Straße
Testspiel – 80 Zs. – 2:1

Ja, auch die Sportplätze “in Dresden, um Dresden und Dresden herum” (na, woher stammt dieser Ausspruch?) wollen mal besichtigt sein. Was gibt es da besseres als Vorbereitungsfußball. Da kann man das Angenehme (den Sportplatz mit unseren Leibern schänden/entehren) mit dem Nützlichen (schauen, was die 2. Reihe unseres Vereines so macht) verbinden. Tja, und so trafen sich mal wieder viele bekannte Gesichter auf dem bzw. neben dem Sportplatz von Großdrebnitz und machten wie immer ´nen eleganten bis sexuell sehr erregenden Eindruck. Nur leider war nicht für jeden das passende Gegenstück zur Hand. So wurde halt dem örtlichen Schankwirt der mit Bier bestückte Kühlschrank leer gekauft und der Kochtopf, gefüllt mit heißem Wasser und Bockwurst, ebenso.

Was gibt es sonst noch zu diesem eminent wichtigen Spiel/Sportplatz zu erzählen? Die Kassiererin läuft mehrmals die Runde. Wer also immer auf der gegenüberliegenden Seite vor ihr wegläuft, spart sich die utopischen 2 Euronen Eintritt. Und wer nun unbedingt diesen Sportplatz mal beehren will, kommt am besten mit dem Auto oder verlässt den Zug in Weickersdorf und läuft die 2-3 Kilometer quer Feld ein. Vielleicht sieht man da ja noch ein bisschen Wild und Natur. Zusammenfassend “Gegend” genannt. (goju)