«
»
01.12.2018, 13:00 Uhr
Meuroer SV e.V. – 1. SV Lok Calau e.V. II
Meuro, Sportplatz Meuro Nebenplatz
Kreisliga Ost Südbrandenburg – 10 Zs. – 1:1

Unweit vom Lausitzring, quasi hinter der Raststätte „Freienhufener Eck“, liegt Meuro. Wieder mal beste südbrandenburgische Atmosphäre und weil wir das einzige Auto mit Dresdner Nummernschild hatten, wurden wir so gleich von einem älteren Herren gefragt, ob denn der Ralf auch mit dabei sei. Große Fragezeichen bei uns und kurze Erklärung, dass wir den nicht kennen. Aber dennoch: Ralf, falls du das hier liest. Der Fußball in Meuro braucht dich!

Wie ich schon im vorangehenden Spielbericht erwähnt hatte, waren die Meurorer bis zu diesem Spieltag noch ohne Punktgewinn. Dafür aber mit 64 Gegentoren angetreten. Doch ab der 32. Spielminute schlug der Puls bei allen, welche für die Blau-Weißen waren, deren Wappen leicht dem des MSV Duisburg ähnelt, höher. Wacker wurde gekämpft, der Ball ins Aus gedroschen oder eben gefoult. Und dann kam die verdammte 87. Spielminute und die Gäste erzielten ein Tor, wie du es wohl nur als punktloser Tabellenletzter bekommen kannst. Schuss aus sehr spitzen Winkel aus der linken Strafraumseite, gefühlt stand der Torschütze schon auf der Grundlinie, und zack: der Ball war drin. Normalerweise geht der Ball bei so einer Chance entweder 10 Meter über das Tor oder wird irgendwie an den Mittelkreis geschossen. Aber in diesem Moment war es, wie es halt für einen Tabellenletzten mit null Siegen und 64 Gegentoren nun mal eben so sein muss: Hoffen, bangen, kämpfen, Gegentor, die Ernüchterung tritt ein und Resignagtion macht sich breit. Kannste nichts machen. Wenigstens mit einem Punkt in die Winterpause gegangen. (goju)






Weitere Begegnungen zwischen diesen zwei Mannschaften:

Ahoj, du hast das Wort.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.