«
»
04.03.2017, 15:00 Uhr
VfB 1921 Krieschow e.V. – FC Stahl Brandenburg e.V.
Krieschow, Sportpark Krieschow
Verbandsliga Brandenburg – 129 Zs. – 1:3

„Hört mal zu: Das ist das Spiel des Jahres für die. Haut die Bälle hinten konsequent raus!“ schwor der Torwart der Brandenburger kurz vor dem Anpfiff sein Team ein. Die Marschrichtung war klar: den bisher zu Hause unbesiegten Gastgebern sollte die erste Niederlage im ersten Pflichtheimspiel 2017 beigebracht werden. Doch ganz so sollte es zunächst nicht laufen. In der 18. Spielminute erzielte Hebler das 1:0 für die Heimelf und stellte somit die Hebel auf Sieg. Der kleine Verein VfB 1921 Krieschow e.V. mit seinen 180 Mitgliedern aus dem 550 Einwohner zählenden Ort würde mit diesem Ergebnis, wenn alles nach Plan läuft, seinen Vorsprung weiter auf den Tabellenzweiten ausbauen. Und dann wäre der nächste Schritt die NOFV Oberliga Staffel Nord. Wohlgemerkt, wenn alles nach Plan laufen würde. Doch die Gäste aus Brandenburg erzielten kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Elfmeter, welcher der Torwart der Gastgeber verursachte, das 1:1. Zum wohl psychologischen Zeitpunkt, wie es in Fußballfachkreisen so heißt. Stahl Brandenburg bekommt zur Zeit so richtig kein Bein auf den Boden. In der Verbandsliga nur im Mittelfeld der Tabelle platziert und im Stadion am Quenz sind auch selten mehr als 100 Zuschauer zu Gast. Aber dies gilt nicht nur für den FC Stahl, auch der BFC Süd 05 ist eher auf dem Abweg, statt im Aufwind. Weiterhin waren an diesem Tag aus Brandenburg auch nur vier Gästefans anwesend. Für diese hatte sich aber der weite weg gelohnt. Denn nach dem 1:1-Ausgleich folgte mit einem Doppelschlag (47., 48.) kurz nach der Pause das 1:2 sowie 1:3. Kurz vor dem 1:2 gab es auf der Höhe des Mittelkreises ein Faulspiel, der Gästetrainer tobte und der Schiedsrichter ließ weiterlaufen. Nach dem Torerfolg stellte er sich zum Gästetrainer und sagte: „Wenn der Schiedsrichter jetzt Freistoß gegeben hätte.“ Treffer und versenkt sag ich mal und sehr gute Aktion vom Schiedsrichter. Diese Karte wurde eiskalt ausgespielt.

129 Zuschauer sahen am Ende ein ausgeglichenes Spiel und brauchten dafür nur moderate 3,50€ Eintritt bezahlen. Ob diese Heimniederlage die Krieschower auf ihren Weg nach oben nun ausbremst, oder noch mal den Kopf gerade rückt, werden wir, wenn wir so wollen, am Ende der Saison sehen. Wer sich die Tore anschauen will, kann dies auf dem youtube-Kanal des VfB 1921 Krieschow tun. Ich bin auf den weiteren Verlauf im Fußballjahr 2017 gespannt und harre der Dinge bzw. Spiele die so auf mich zu kommen. Avanti Dilletanti! (goju)






Weitere Begegnungen zwischen diesen zwei Mannschaften:

Ahoj, du hast das Wort.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.