21.02.2008 Tottenham Hotspur FC – SK Slavia Praha

21. Februar 2008
Tottenham Hotspur FC gg SK Slavia Praha 1:1
London, White Hart Lane

Geflogen wurde mit Ryans Hilfe von Altenburg nach Stansted. Ganz so oft gewährte ich mir den Aufenthalt auf den Britischen Inseln noch nicht. Doch jedes mal, wenn ich da bin fällt mir ein, dass die Engländer noch vor den Deutschen wohl die dümmste Bevölkerungsgruppe in Europa sind. Eigenständiges Denken ist hier ausdrücklich verboten. Gemacht, gesagt und gedacht wird nur was in der Zeitung steht, im Fernsehn läuft und was der staatliche Ordnungsdienst verkündet. Der so gebändigte Bevölkerungsstrom ist dem Anschein nach immer auf der Suche nach der nächsten Anweißung. Warten sie an der Linie, benutzen sie die linke Treppe, in einer Reihe anstellen usw.
Schon weit um die White Hart Lane begann eine No-Alkohol-Area. Blöd nur wenn sich noch vier Büchsen im Rucksack befinden und einen die Cops am Stadion zur Personenkontrolle bitten. Ich soll doch das Bier bitte wegschütten oder es außerhalb der No-Alkohol-Area reinschütten. Na toll. Also neben den Mülltonnen im Hinterhof  einer Kneipe angefangen die Tinte aufzubrauchen.
Die Traversen im Stadion fast vollständig besetzt, kleine Lücken prangerten noch im Gästeblock und auf der Haupttribüne. Slavia spielte wieder sehr gut, musste aber allerdings wieder einen Gegentreffer hinnehmen. In der Halbzeitpause dann rennen die ganzen CZ-Leute an die Fressstände. Ist denn dieser Dreck immer noch nicht teuer genug? Stimmung ist halt typisch England. Wenn man seine Ruhe haben will fährt man entweder vierte Liga CZ oder auf die Insel. Wie das kommt? Siehe Oben. Klatschen, singen und aufstehen nur wenn das jeweils dafür vorgesehene Licht leuchtet. Slavia gelang trotz drückender Überlegenheit und mehreren Latten- und Pfostentreffern nur der Anschlusstreffer und konnte sich so mit erhobenen Hauptes aus dem internationalen Geschäft verabschieden. Mehrere Stunden sollte es nun dauern, bis mich ein Bus wieder zum Flughafen bringen sollte. Diese Zeit des Wartens und Gammelns kann man immer gut nutzen um das ein oder andere Bierchen zu trinken. Leider war es wohl auch das ein oder andere zu viel, verlor ich doch im Halbsuff meine Brille. Wie das geht, weiß ich auch nicht. Am Flughafen als Letzter in die Maschine und ab zurück nach Altenburg. Von hier nach Leipzig und am Abend nach Sandersdorf. Das Derby als Flutlichtspiel, wer hat der kann, gegen Wolfen ist immer mal sehenswert. (Navy Man)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.