«
»
01.08.2019, 19:00 Uhr
SV Gelsenkirchen-Hessler 06 e.V. – Erler Spielverein 08 e.V.
Gelsenkirchen, Friedrich-Ludwig-Jahn-Platz
Testspiel – 47 Zs. – 4:0

Beim SV Gelsenkirchen-Hessler 06 e.V. sollte mir das Glück wieder hold sein und die Spielansetzung stimmte mit der Realität überein. Eine nette, kleine Anlage haben sie hier in Hessler, zu welcher ich auf dem Weg mit dem Rad wohl eine original Ruhrpottwohngegend durchfuhr. Es war auch einiges los, am unweit gelegenen Melanchthonplatz. Viele Menschen in bester Partylaune. Mit einer Kapazität von 10.000 Plätzen wird das Stadion bei europlan-online.de angegeben, was ich doch ein wenig bezweifeln möchte. Die Stufen auf der Gegengerade sind leider weg und die restlichen werden dem Schicksal irgendwann folgen. Spätestens, wenn Gelsensport wieder Schilder aufstellt, auf welchen vor dem Betreten der Stufen gewarnt wird.

In den letzten, wärmenden Strahlen der Abendsonne, zog sich das Spiel ein wenig hin. Zwar ein lockeres 4:0 für die Heimelf, aber so richtig haute es mich nicht vom Hocker. Der am 18.03.1906 gegründete SV Hessler 06 e.V. schaffte es in seiner Historie nie den großen Sprung nach ganz weit oben. Verbandsliga hätte es in der Saison 86/87 heißen können, doch nach einer Herbstmeisterschaft und und acht Punkten Vorsprung auf die Schalker Amateure, wurde in der Rückrunde kläglich versagt und mehren Abstiegen, Aufstiegen und wieder Abstiegen lässt die Blau-Weißen die Kreisliga A nicht wirklich los.

Dagegen schafften die Erler nach dem 2. Weltkrieg den Aufstieg bis hin zur 3. Liga, damals Landesliga, im Jahr 1954. Zuvor hatten sie keine Chance an den Lokalrivalen Schalke 04 und STV Horst-Emscher vorbeizuziehen. An diesem Tag verloren sie als Bezirksligist gegen den Kreisligist. Also entweder stimmte die Ansetzung doch nicht so ganz und die zweite Mannschaft der erler war am Start, oder die Blau-Weißen arbeiten eifrig am Aufstieg. Wer weiß, ich war zu faul das zu recherchieren.

Eine Frage habe ich allerdings noch. Hatten die „Hugos“ von Schalke ihren Namen von dem Hafen Hugo, welcher sich etwas nördlich am Rhein-Herne-Kanal befindet, abgeleitet? Auf jeden Fall stieß ich bei der Recherche auf einen Artikel der waz vom April 2019, in dem es hieß, dass Borussen die Räumlichkeiten der Hugos während des Derby angriffen. (goju)






Weitere Begegnungen zwischen diesen zwei Mannschaften:

Ahoj, du hast das Wort.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.