22.10.2011 Braunschweiger TSV Eintracht – SG Dynamo Dresden

22.10.2011, 13:00 Uhr
Braunschweiger TSV Eintracht – SG Dynamo Dresden
Braunschweig, Eintracht-Stadion
2. Liga – 22.625 Zs. – 0:2 – Eintritt: 9€

 

„Erst die Arbeit und dann das Vergnügen“ sagte mein ehemaliger Geschichtslehrer immer und so oder so ähnlich könnte auch das Motto dieses Spieltages bei Dynamo gelautet haben. Denn vor dem Pokalspiel am kommenden Dienstag beim BVB ging’s heute beim gut in die Saison gestarteten Mitaufsteiger um drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Zu Spielbeginn präsentierte der Heimbereich eine kleine Choreo aus blauen und gelben Fähnchen zu einem großen Spruchband worauf „Emotional zum Ideal – Für eine freie Kurve“ zu lesen war. Und auch akustisch wie optisch legten beide Fanblöcke gut los. Übrigens blieben lediglich im schönen Gästeblock des Stadions noch einige Plätze lehr, was ich nicht nachvollziehen konnte, denn immerhin ist das EINTRACHT-Stadion eines der wenigen verbliebenen Sportstätten die noch etwas Charme versprühen in einer von Trotzbauten überhand nehmenden Stadionlandschaft in Deutschland. Im Spiel dominierte schnell Braunschweig. Doch wie aus dem nichts kullerte, nach schöner Kopfballverlängerung von Pote, ein abgefälschter Schuss von Koch in der 15. Minute im linken unteren Eck über die Linie zum Führungstreffer. Besser konnte es einfach nicht laufen in dieser Phase. Das Tor für den Gästeblock natürlich sehr Stimmungsfördernd was auf der Gegenseite etwas zu hemmen schien. Beide Traditionsvereine schenkten sich in der Kampfbetonten Partie auf dem tiefen Rasen aber nichts. Hinten wurde von der SGD jetzt fleißig Beton angerührt. Allerdings bräuchte David Solga sich auch nicht beschweren wenn der Schiri in der Schlussminute der ersten Hälfte einen Strafstoß für die Heimmannschaft gegeben hätte. Hätte, hätte, hätte…hat er aber nicht! So wurden mit der Führung im Rücken die Seiten gewechselt. In der 53. tauchte dann wieder unser Robert Koch im Braunschweiger Strafraum auf und schloss den Angriff wundervoll zum 2zu0 ab. Völlig gegen den bisherigen Spielverlauf führten unsere Jungs jetzt und nahmen mir die Zweifel davor dass das heute nicht der zweite Auswärtssieg der Saison wird. Natürlich war jetzt richtig Palermo im Gästesektor während die Heimkurve zu verstummen schien. Vor allem die Hüpfeinlagen zu „S-G-D“ oder „DY-NA-MO“ wussten voll zu überzeugen. Mit viel Glück, Pfosten und Wolfgang Hesl im Tor wurde die restliche Spielzeit tapfer verteidigt. Die Eintracht rannte immer wieder gefährlich an, doch irgendwie wirkten sie mit der Zeit immer mehr entnervt, mut- und ratlos gegen unsere in weiß spielende Mannschaft. Die Statistik (23:9 Torschüsse, 8:1 Ecken und 24:4 Flanken) dürfte dafür das Spiel ganz gut widerspiegeln. Sie hätten wohl noch stundenlang weiter spielen können heute und trotzdem wäre ihnen kein Tor gelungen. Deshalb hatte der Schiedsrichter dann wohl auch ein Einsehen und beendete die Veranstaltung nach 90. Minuten. Indem sich das Team nochmals vor dem Block zeigte und an den Zaun zum abklatschen kam wurde dieser Arbeitssieg dann gebührend gefeiert.

Jetzt können die Blicke auf Dienstag gerichtet werden. Beim amtierenden deutschen Meister und aktuellen Bundesliga zweiten wird die Defensivarbeit wohl ähnlich gefordert werden. Hoffentlich haben die Dortmunder ihr Pulver schon an diesem Spieltag verschossen. Jedenfalls möchte wir uns da bestimmt nicht Verstecken. (FelixDW)

Bilder vom Spiel bei

ULTRAS DYNAMO

Bultras

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.