«
»

Für weitere Infos zu unserem Kartenspiel bitte auf das Bild klicken.

31.07.2022, 15:00 Uhr
Essener Turnerbund Schwarz-Weiß e. V. – TuS Ennepetal 1911 e.V.
Essen, Stadion Uhlenkrug
Testspiel – 131 Zs. – 2:2
geschätzte Lesezeit ca. 3 Minuten


Erster Tagesordnungspunkt auf der Agenda war der GRUGA-Park in Essen und danach sollte es noch zum BV Horst-Süd e.V. ins Stadion Fürstenberg gehen. Doch irgendwie kam es wie immer anders. Doch dazu später mehr.

Der GRUGA-Park wurde im Jahr 1929 im Rahmen der Großen Ruhrländischen Gartenbau-Ausstellung angelegt, im 2. Weltkrieg zerstört und danach wieder aufgebaut. Ich war gespannt auf den Park, stand doch bei Wikipedia, dass es hier um die 40 Skulpturen von bekannten und bedeutenden Bildhauern geben soll. Ihr wisst ja. Kulturpunkte und so. Doch irgendwie überlas ich, dass der Park heute mehr der Naherholung mit Sport und Spiel gewidmet ist, als der künstlerischen Kultur. Den Gartenbereich am Parkeingang fand ich noch relativ gut, danach war es nur noch ein Park für mich, welcher eher für Familien mit Kindern taugt. Für die gibt es hier ein breites Angebot an Beschäftigung. Im Großen Garten in Dresden ist das unvorstellbar. Doch ich war dann doch bissl enttäuscht, so dass ich nicht mal die Kamera auspackte um Fotos zu machen. Außer natürlich bei den „Modell Truck Freunden Essen“. Diese unterhalten im Park eine kleine Anlage, auf der sie mit ihren Trucks, Gabelstablern und Radladern umher fahren. Also mit den Modellen. Nicht mit den großen von der Straße. War schon cool. Aber kosten tun diese Modelle. Und da ist wohl noch nicht mal die große Fernbedienung eingerechnet. Nun ja, GRUGA-Park abgehakt. Mit eigenen Kindern gern noch mal.

Leider verlor ich die Zeit ein wenig aus den Augen, so dass es zum Fürstenbergstadion doch etwas knapp wurde. Also nochmal in die Ansetzungen geschaut und siehe da: der ETB Schwarz-Weiß e.V. lud um Testspiel. Fußweg vom GRUGA-Park bis zum Stadion Uhlenkrug auch nur drei Kilometer. Geht los. Eigentlich wollte ich erst eine Woche später hier aufschlagen. Zum Stadtduell gegen den FC Kray, doch wenn es so klappen sollte, war mir das recht.

Auf dem Weg zum Stadion Uhlenkrug hörte ich dann wildes Geschrei und ordnete es dem Fußball zugehörig zu. Schnell noch einen kleinen Umweg gelaufen, stand ich auf dem Hartplatz vom DJK Rüttenscheider SC Essen e.V. Auch wieder so eine von Bäumen umgebene Perle. Kurz mal geschaut wann hier Anstoß war, sah ich, dass dieser schon 13 Uhr erfolgte. Es war aber schon 14:15 Uhr. Somit dann doch bissl gekotzt, dass ich nur ein Spiel pro Tag auf dem Schirm hatte und nicht geplant hatte, an diesem Tag hier zu sein. Denn vom Hartplatz zum Stadion Uhlenkrug sind es quer durch den Wald auch keine 10 Minuten Fußweg. Hätte somit als Doppler bestens gepasst. Tja, so habe ich halt ein Ziel für spätere Zeiten.

Der im Jahr 1881 gegründete ETB Schwarz-Weiß e.V. besitzt eine eigenständige Fußballabteilung seit dem Jahr 1900. Ein paar Jahre später, genauer 1959, gewann der ETB erstmalig den DFB-Pokal und trat im Jahr 1967 in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga an. Leider reichte es damals aber nicht und somit blieb die höchste Liga, in welcher der ETB antrat, die 2. Liga. Seit dem Jahr 2012 spielten die Schwarz-Weißen nun in der Oberliga Niederrhein und scheiterten in der Saison 2021/22 in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga West. Dort kann ich mir den ETB Schwarz-Weiß e.V. gut vorstellen. Denn das Stadion Uhlenkrug würde sich gut in die Stadionlandschaft einfügen. Und es kämen Gegner wie Münster, Oberhausen, Wuppertal, Aachen, Fortuna Köln ins 1922 eröffnete Stadion Uhlenkrug. Einst konnten 35.000 Menschen hier einen Platz finden, zum Länderspiel Deutschland – Luxemburg sogar 45.000, doch nach dem Rückbau einiger Stufen auf der Gegengerade bietet das Stadion nur noch 9.950 Plätze. Was natürlich für die Schwarz-Weißen aktuell völlig ausreicht.

Vor allem zu einem Testspiel gegen TuS Ennepetal. Von mir gezählte 131 Nasen wollten sich diesem Kick, quasi die Generalprobe vor dem Ligaauftakt gegen Kray, geben. Belohnt wurden sie mit vier Toren. Ich belohnte mich dagegen noch mit Reichlich Brombeeren, welche auf der Gegengerade über den Zaun hingen und genoss das Spiel in diesem altehrwürdigen Stadion. Und wahr froh, doch nicht in Fürstenbergstadion gefahren zu sein. (goju)






Sportplatz im Walpurgistal - DJK Rüttenscheider SC Essen




Weitere Begegnungen zwischen diesen zwei Mannschaften:
kopane.de
Author: kopane.de

Gefällt mir:

Ahoj, du hast das Wort.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner