17.06.2009 SG Dynamo Dresden II – VFC Plauen

17.06.2009, 18:00 Uhr
SG Dynamo Dresden II – VFC Plauen
Leipzig, Zentralstadion
Pokalfinale – 5.756 Zs. – 2:1

Zum großen letzten Spiel dieser Saison für den Verein SG Dynamo Dresden und die vielen schwarz-gelben Fans standen sich am 17.06. ab 18 Uhr die Zweitvertretung der SGD und der VFC Plauen im Zentralstadion zu Leipzig gegenüber. Sicherlich auf Grund der Vorfälle in Halle, als es zum letzten Spiel gegen den VFC nach dem öffnen der Tore zu einem Angriff auf den Gästeblock kam und durch knallharte Internetrecherchen der Institutionen SFV und Polizei, die darauf schließen ließen, dass hunderttausende Fußballextremisten (aus Dresden, Leipzig, Halle, Chemnitz, Plauen und Fürth) dieses Spiel als Bühne ihrer Perversion benutzen wollten, musste das Spiel durch die Neubewertung der Sicherheitslage des Freistaate Sachsen und der Bekloppten Republik Deutschland in die Spielwiese von Kölmels verlegt werden. In Grimma hätte jeder von einem fast ausverkauften Stadion geredet. Und bei Leipzig sagen wir mal lieber dezent „Voll für’n Arsch!“. Nicht ein mal mit 10.000 Zuschauer war das Stadion gefüllt. Zu mal mir sich auch die Logik „Wir haben Angst vor Leipziger Hooligans und verlegen deswegen das Spiel nach Leipzig.“ nicht ganz erschließt. Da kann ich auch sagen, dass ich Angst vor Terror habe und deswegen die Bevölkerung mit sinnlosen Maßnahmen terrorisiere. Mit denken scheint es bei den Zuständigen nicht gut bestellt zu sein. Einfach mal den Hemdkragen aufknöpfen, tief Luft holen und dank der Sauerstoffzufuhr wieder klar denken und einfach mal nicht soviel Angst um den Ruf haben. Oh, ich vergass: der Deutsche muss ja in Angst leben. Ist ja sonst kein guter Deutscher.

Der Zweiten der SGD stand die Rolle des Unterdogs gut, wodurch sie anscheinend frei im Kopf aufspielten. Bei Plauen wirkte es alles ein wenig verkrampfter. Erst am letzten Spieltag der Regionalliga den Klassenerhalt gesichert und als 2 Klassen höher spielende Mannschaft eigentlich auch noch der Favorit. Während dem Spiel sah es dann aber anders aus. Die Spielanteile waren fast ausgeglichen. Die Zweite war aber aggressiver in den Zweikämpfen und auch schneller mit dem Ball am Fuß unterwegs als mancher Spieler des VFC. In der 36. Minute traf dann Paul-Max Walther zum 1:0 für die Dynamos. Nach einem Zuspiel von Kreher über links, stand Walther in der Mitte allein und konnte unbedrängt einnetzen.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Dynamos weiter munter auf und setzten Plauen weiterhin unter Druck. Leider konnten sie aber keine ihrer Chancen nutzen. In der 80. Minute traf dann Ex-Dynamo Carsten Paulick nach Vorarbeit von Soltau zum 1:1. In der Verlängerung traf Paul-Max Walther in der 118. Minute zum 2:1. Diese Führung konnten die Dynamos, auch durch einen gut aufgelegten Benny Kirsten, der mehrmals rettete, über die Zeit bringen. Nach dem Anpfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr und zusammen mit den Fans wurde auf dem Rasen des Zentralstadions gefeiert.

Insgesamt waren unter den 5.756 Zuschauern ca. 400 VFC’er, ein paar neutrale Fußballinterssierte und ca. 5000 Dynamofans. Der Support der Zweiten lief sich am Anfang schleppend an, wurde mit der Zeit dann aber doch besser. Vor allem die bekannten Lieder zogen bei den Dresdnern gut. Die wenigen aktiven Plauener unterstützten ihre Mannschaft auch gut und konnten auch Pluspunkte mit einer, wenn auch einfachen, Choreo sammeln.

Für die Zweite geht nun die Saison mit einem Doppel (erster Platz in der Landesliga und Pokalsieger) zu Ende. Dank des erfolgreichen bestreiten des Finales ist erste Mannschaft für die erste Runde des DFB-Pokals 09/10 qualifiziert. Was sie eigentlich nach dem Ausscheiden aus dem Sachsenpokal in Zwickau nicht verdient hat. (goju)

One thought on “17.06.2009 SG Dynamo Dresden II – VFC Plauen

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.