23.05.2009 FC Erzgebirge Aue – SG Dynamo Dresden

23.05.2009, 14:15 Uhr
FC Erzgebirge Aue – SG Dynamo Dresden
Aue, Erzgebirgsstadion
3. Liga – 12.500 Zs. – 1:1

Das letzte Spiel der Saison in Aue. Auf Grund des übervollen Zuges welcher mit einer Stunde Verspätung in Dresden abfuhr, wurde der Anpfiff um 45 Minuten auf 14:15 Uhr verschoben. Da es bei diesem spiel nur noch um die Platzierung in der Tabelle ging und Auf- und Abstieg für beide Mannschaften weit entfernt waren.

Mit dem Anpfiff erreichten dann auch die Zugfahrer das Stadion, womit endlich Leben in den Block kam. Support der Mannschaft am Anfang mit hoher Beteiligung, ließ dann aber mit der Zeit nach. Insgesamt war die Stimmung auf beiden Seiten derbyunwürdig.

Zur zweiten Halbzeit gab es dann bei den Dynamos eine Choreo bestehend aus gelben und schwarzen Folienschals und gelben Luftballons. Als optischer Höhepunkt wurde noch etwas Pyro gezündet. Verletze wie immer natürlich keine. Es sah halt einfach nur gut aus.

Das Spiel konnte im großen und ganzen nicht so begeistern. Gerade die erste Hälfte war arm an Höhepunkten. In der 47. Minute erzielte Dorby das 0:1, als er alleine vor dem Tor auf tauchte. 5 Minuten später hätte Savran noch erhöhen können. Danach hatte dann Aue mehr vom Spiel und erspielte sich auch die besseren Torchancen. Feick traf in der 61. Minute zum 1:1. Das sie nicht in Führung gingen, lag einerseits an torwart Axel Keller, der in einigen Situationen glänzend parierte und andererseits am Glück für die SGD. So sprang der Ball nach einem Schuss von der Lattenunterkant nicht hinter die Linie, sondern wieder zurück in das Spielfeld.

Alles in allem hätte man von diesem Derby mehr erwarten können. Da es die Auer nicht mehr als Derby ansehen, war anscheinend ihre Motivation auf den Rängen auch nicht gerade die größte. (goju)

Bilder vom Spiel bei:

Ultras Dynamo

Bultras

Sportgemeinschaft Dynamo

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.