01.05.2010 FC Nitra – FK DAC 1904 Dunajska Streda

01.05.2010, 19:30 Uhr
FC Nitra – FK DAC 1904 Dunajska Streda
Nitra, Štadión pod Zoborom
1. Liga Slowakei – 1.268 Zs. – 1:0

Zwanzig Minuten vor Anpfiff auf den Parkplatz am Stadion gefahren und dabei den Sportlichen unser schönes Nummernschild samt Auto gezeigt. Kritisch wurden wir auch beäugt, doch ließ man uns gewähren. Der Heimmob in der Kurve formierte sich und supportete mit 30 bis 40 Aktiven, der Burg im Rücken und blau-weißen Schwenkfahnen in der Hand, seine Mannschaft. Aus der ungarischen Hochburg der Slowakei Dunajska Streda (Slowaken sind in dieser Stadt eine Minderheit; deswegen auch Dunaszerdahely genannt) reisten 26 Fans mit drei Zaunfahnen an. Gesungen wurde bei ihnen nicht viel. Dafür wurden sie aber, genauso wie die Heimfans, von mehreren Ordnern und Cops mit der Kamera beobachtet. Wer „Abhaun! 3“ aufmerksam gelesen hat, wird sich vielleicht noch an das Spiel Dunajska Streda – Slovan Bratislava erinnern, welches auch im BFU ein Thema war, weil bei diesem Spiel die Konflikte zwischen Ungarn und Slowaken wieder zum Ausbruch kamen. Damals prügelten die Cops nicht wenige Ungarn ins Krankenhaus und Slovan feierte das sogar. Deswegen barg diese Partie auch eine gewisse Brisanz. Teilweise wurde gut gegeneinander gepöbelt. Aber auf Grund fehlender Mannstärke auf beiden Seiten gab es nur auf dem Spielfeld sportliche Wettkämpfe. Zur zweiten Halbzeit zeigten die Anhänger von Nitra noch eine Blockfahne, doch was darauf war konnte ich leider nicht erkennen. Mit der Zeit war war sogar mehr Stimmung auf der Tribüne bei Ecken, als in der Kurve. Was soll man sonst noch in diesem Stadion mit großer Haupttribüne und Stehstufen rings herum machen, wenn auf den Rängen nicht viel los ist? Man kann sich ja mal die beiden aufspielenden Mannschaften angucken und sieht wen? Erst mal ist es ein bekanntes Gesicht. Wir schauen noch Einmal hin. Überlegen, denken nach, grübeln, legen den Kopf in die Hände und plötzlich schießt der Gedankenblitz durch den Kopf: „Du, das ist doch der Schütze zum 1:0 gegen die Zweite aus Gladbach am 10.02.07 in der 87. Minute bei uns im RHS! Mensch, wie hieß der noch mal? Klar…der Samuel Koejoe ist das!“ Nach dem Wechsel von Dynamo zum FSV Frankfurt zwischendurch bei Wacker Innsbruck gelandet und nun bei Dunajska Streda. Aus dem wird wohl kein Profifußballer mehr. Ist ja auch schon weit über dem Zenit der Gute. Zum Glück war dieses schwache Spiel auch irgendwann zu beendet und wir konnten uns der abendlichen Aufgabe stellen eine Schlafmöglichkeit zu finden. Raus ging es aus dem Zentrum der Stadt an die Stadtgrenze, stand dort doch ein Hotel. Zimmer hatten sie auch noch für uns frei. Diese bezogen und gewundert woher dieser Krach kam. Des Rätsels Lösung: in der Gaststätte des Hotels wurde gerade eine Hochzeit gefeiert. Wir schafften es leider nicht uns dort reinzumogeln und mussten so den Absacker zu später Stunde mit ein paar Montagearbeitern in einem kleinen Raum zu uns nehmen. Das Fernsehprogramm in diesem Raum sprach uns auch nicht an. So gingen wir auf die Zimmer, nur der florinio meldete sich noch einmal hab. Er hätte noch etwas vor meinte er. Nachdem er nach einer knappen Stunde immer noch nicht zurück war, überlegten wir schon was mit ihm ist. Hat er sich vielleicht doch in die Hochzeitsgesellschaft eingeladen und flirtet gerade mit den sexy Cousinen der Braut, oder hat er ein Hostel nach dem Vorbild des gleichnamigen Filmes gefunden? Irgendwann kam er wieder und schwieg sich aus. Myseriös, mysteriös. (goju)


Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.