17.05.2008 SSV Stahl Rietschen – SV Trebendorf

17.05.2008, 15:00
SSV Stahl Rietschen – SV Trebendorf
Rietschen, Sportplatz Rietschen
Kreisliga NOL – 48 Zs. – 4:2

Ich muss zugeben: Ich hab eine gewisse Sympathie für die Oberlausitz. Ich weiß zwar nicht warum, aber aus irgend welchen Gründen halt ich mich hier gern auf. Kreisliga Niederschlesien stand heute auf dem Programm. So einfach hier mal auf gut Glück wären Thomas und ich nicht her gefahren. Aber da ich wusste, dass der SSV Stahl Rietschen über einen Sportplatz mit einer gemütlichen Holztribüne verfügt, beschwatzte ich Thomas. Und siehe da. Er war hell auf begeistert. Schließlich sollte heute auch noch ein kulturelles Rahmenprogramm den Tag abrunden. Der Sportplatz im Rietschen befindet sich direkt
neben dem Freilichtmuseum “Erlichthof”, in dem alte Schrotholzhäuser ausgestellt werden, die vor dem Abraumbagger gerettet wurden. Wer also auf ein wenig altertümliche Architektur abfährt, ist hier genau richtig. Die Tribüne des Sportplatzes verfügt über eine Reihe Sitzbänke. Dahinter schließen sich gleich die Stehtische an. Hier kann sich wirklich während dem Spiel wie am Thresen lümmeln.

Ich vergebe an den Sportplatz das Prädikat: besuchenswert. Nach dem Spiel ging es dann noch nach Weißwasser das alte Eisstadion (geiler Bau) und das KSV-Stadion besichtigen. Zum Abschluß dann noch an den Tagebau Nochten. Wer einmal sehen will, mit welchen Aufwand Kohle gewonnen wird, muss hier mal aufschlagen. Immer nur dieses “Gelapp” um die CO2-Bilanz von Kohlekraftwerken. Also jetzt mal ehrlich Leute: Wegen einem nicht mal 1 Meter dicken Kohleflöz wird hier eine über Jahrhunderte gewachsene Ökostruktur unwiederbringlich zerstört. Diesen Fakt sollte man doch mal bei dem Bau von Kohlekraftwerken berücksichtigen. Auf mehreren Kilometern Breite gibt es hier keinen natürlich strukturierten Boden mehr. Alles umgegraben. Andererseits muss ich sagen, hat so ein Großaushub auch seine Vorteile. Links und rechts ein paar Gartenhecksler und dann mal schauen, wie viele Schachter man hier deponieren kann. Wobei das dann auch wieder in Umweltverschmutzung ausartet. Lasst die Heizung aus! Spart Kohle! (goju)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.