22.04.2011 F.C. Astra Ploiesti – F.C. Rapid Bucuresti

22.04.2011, 20:00 Uhr
F.C. Astra Ploiesti – F.C. Rapid Bucuresti
Ploiesti, Stadionul Astra
Liga I – 3.500 Zs. (wohl eher 1.500) – 0:0

Schnell die 60 km bis Ploiesti geschruppt standen wir in der Stadt, die bestimmt zu 95% aus Platte besteht, selten so was hässliches gesehen. Am Stadion dann Sicherheitsstufe 1, riesiges Bullenaufgebot und Karten gab’s nur im VVK, spitze! Da die Schwarzmarktpreise bei gut 100 Lei lagen, wollte man noch bissel warten. Leichter gesagt als getan, denn die Cops kontrollierten jeden auf Tickets, wer keins besaß wurde persönlich hinter die provisorischen Absperrungen vorm Stadion gebeten. Ganz schlaue betraten das Stadion wieder per „Presseausweis“, irgendwann geht das mal nach hinten los mein guter! Mit etwas Glück und Geschick gelangte ich wieder vors Stadion, hier ergatterte ich ne Karte die nur 10 Lei über dem Preis der originalen lag. Währenddessen wurde der Gästemob in kleinen Gruppen vom Parkplatz direkt zum GB-Eingang geleitet, da waren durchaus sportliche Gestalten am Start. Nach drei! extrem peniblen Kontrollen stand ich endlich im Stadion, schon krank weshalb hier so ein Film geschoben wurde! Der erste Eindruck war nicht besonderes einladend, die Bude ist völlig runtergekommen und verkeimt. Neben einer kleinen überdachten Haupttribüne und einer unüberdachten doppelstöckigen Gegentribüne, gibt’s noch ein paar Stehränge hinter einem der Tore. Im kleinen auf der HT beheimaten GB sangen schon gut 200 Gäste hinter mehr oder minder schönen Zaunfahnen ab. Neben den Jungs im GB standen noch mal gut 50 junge Rapid-Anhänger auf der GT. Vermute mal das schlicht und einfach die Kapazitätsgrenze im GB war erreicht und deshalb musste der Rest auf Heimseite Platz nehmen. Die Stimmung der Gäste in Hz 1 sehr geschlossen und durchgängig, zwar wurden nur 3- 4 Lieder gesungen, aber die Melodien wussten echt zu gefallen. Unterlegt wurde alles von einigen Schwenkfahnen/Doppelhaltern. Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hat, nur das jetzt auch ein Großteil der 50 Jungs auf der anderen Seite mit in die Lieder einstimmte. Gegen Ende des Spiels wurde es leider deutlich leiser und auch die Mitmachquote nahm ab, aber alles im allen bekam man einen guten Auftritt geboten. Kurz zur Heimseite, 50 Leute mit netter Zaunfahne und ständigen Supportbemühungen, gehört hab ich aber nix! Nach Spielende standen überall schwer gepanzerte Bulleneinheiten mit Schutzschild und Sturmi herum! Warum? Weshalb? Wieso? Keine Ahnung! Ab ins Auto und weiter nach Brasov, wo unser Nachtlager aufgeschlagen wurde. (Sven)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.