27.11.2009 Dresdner Eislöwen – Wölfe Freiburg

27.11.2009, 20:00 Uhr
Dresdner Eislöwen – Wölfe Freiburg
Dresden, neue Eissporthalle
1. Liga – 2.153 Zs. – 9:3

Ich lehne Wintersport (bis auf Curling, Skeleton und Rennrodeln) ja ab. Denn Wintersport kann  man eigentlich eben nur im Winter so richtig veranstalten. Und dieser ist ja bekanntlich kalt und dunkel. Also nichts für mich Sonnenscheinkind. Curling allerdings entspannt schön beim zuschauen bzw. wirkt es leicht einschläfernd. Und rodeln war ich auch als Kind schon immer. Ist halt so, wenn man am Berg wohnt.

Vor zehn Jahren ungefähr war ich das erste mal bei den Eislöwen. Damals gegen die Jungadler Mannheim in der alten Eissporthalle. Fünf zu null war das Ergebnis. Circa eine Stunde vor Beginn dieses Spieles teilte mir der brb mit, dass er zwei Freikarten hat und noch jemanden sucht, der noch ncihts vor hatte. Hmh, in der neuen Eishalle war ich noch nicht, Eintritt frei..okay, bin ich mal dabei.

Ob das Spiel nun sportlich gut war, wage ich nicht zu beurteilen. Es war eben ein 9:3 gegen teilweise völlig überforderte Freiburger. Respekt vor der Hand voll Fans, die da noch der Mannschaft hinter her fahren. Die Stimmung fand ich schlecht. Gezählte acht Trommeln übertönten den Gesang völlig. Und auch waren die Gesänge alle bekannt. Und die neue Eishalle? Viel nackter Beton und zwei Ränge mit blauen Stühlen und ein großer Stehplatzbereich in der Heimkurve, der sogenannten „Nordkurve“. Insgesamt monotoner Arenenbaustil. Auch gab es mehr Unterbrechungen des Spiels durch die Spieler, als beim Fußball durch Pyro. Also glatt weg verbieten diese Sportart. Und zweimal 20 Minuten Pause dienen wohl eher nur der erhofften Konsumierung von Alkoholika und Bretzeln. In diesem Sinne: Prost! (goju)

 

 

 

One thought on “27.11.2009 Dresdner Eislöwen – Wölfe Freiburg

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.