Übern Tellerrand gelesen....

Rezension

Phönix aus der Asche #21

Phönix aus der Asche – Karlsruher SC (Phönix Sons)

Alle kennen es und alle haben es schon einmal gesungen: „Karlsruh, Karlsruh – wir scheißen euch zu!“. Doch werte Leser: Wir müssen das nicht tun. Denn mit dem „Phönix aus der Asche“ beleidigen die Phönix Sons nicht nur sich selber, sonder die komplette Karlsruher Fanszene. Selten hab ich so ein schlechtes Heft gelesen. Wen es interessiert, wie die Karlsruher in einem Hotel zu dritt im Bad sind, der eine auf dem Lokus sitzt, der andere sich die Zähne putzt und der dritte unter der Dusche steht, der ist hier goldrichtig. Für mich ist so etwas einfach nur Ekelporno. Von einer gestandenen Gruppe erwarte ich einfach mehr als im „Phönix aus der Asche“ geschrieben steht bzw. ich in den Ausgaben 21 und 22 lesen durfte. Zwar wurden am Ende der Hefte noch Themen wie „Arbeitskreis Polizeigewalt“ oder „50+1“ behandelt, doch hatte ich nach den ganzen Spielberichten einfach keinen Bock mehr diese Themen mit größerer Aufmerksamkeit zu lesen. Viel zu groß war die Angst vor dem Fremdschämen, wodurch ich die Hefte genervt bei Seite lag. Ob sie nun auch noch den Weg ins Regal finden, oder bei einer Schnippselchoreo besser aufgehoben sind, wird sich noch zeigen. Daumen runter für dieses Heft. Spart euch euer Geld! (goju)

Phönix aus der Asche

Preis: 3,00 Euro
Seitenzahl: 66
Kontakt: www.pska99.de

Datenblatt

Titel: Phönix aus der Asche
Ausgabe: #21
Author/Gruppe: Phönix Sons
Verein: Karlsruher SC
Kontaktadresse: www.pska99.de
Seitenzahl: 66 Seiten
Preis: 3,00€
Auflage: unbekannt
Phönix aus der Asche #21 – Kopane.de

One thought on “Phönix aus der Asche #21

  1. die Argumentation ist doch ein bisschen übertrieben!
    Wenigstens kann man manchmal ein bisschen schmunzeln
    bloß weil du antialkoholiker bist…^^

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.