04.07.2009 FK Teplice – SK Kladno

04.07.2009, 10:30 Uhr
FK Teplice – SK Kladno
Litoměřice, Městský Stadion
Testspiel – 100 Zs. – 3:1

 

Die Ferkeltaxe. Ein Gebilde aus Eisen, Holz, Glas, roter Farbe, Gummi und anderen Zutaten. Zuverlässig bringt sie Reisende in Tschechien von A nach B und manchmal auch nach Rumburk. Doch bis es soweit war, musste noch der Elbe-Labe-Sprinter vom Hauptbahnhof in Dresden bis Děčín genutzt werden. Von dort ging es weiter mit dem Regionalzug, Marke Gammelexpress mit Abteilen wie wir ihn lieben, weiter in die Königsstadt Litoměřice. Aus dem Bahnhof raus die Straße hoch und schon standen wir vor dem Stadion. Gegenüber leider ein großer Supermarkt, der das Gesamtbild zerstört. Testspiel FK Teplice gegen den SK Kladno. Große Tribüne, flottes Spiel. Leider konnten wir nicht bis ganz zum Ende bleiben, da die Ferkeltaxe nicht auf uns wartete und die Fahrt mit ihr ja der eigentliche Höhepunkt des Tages war. Bei gefühlten 50 Grad Innentemperatur und Spitzengeschwindigkeiten von 20 km/h am Berg legte das Gefährt den ausgewiesenen Weg zurück. Ein Abweichen von der Spur nicht möglich. Die Diskokekse schmeckten bei der Wärme gleich doppelt so gut. Angekommen in Česká Lípa dem florinio noch das örtliche Stadion gezeigt, bevor wir Zuflucht vor dem starken Gewitter im nächsten Zug nach Irgendwo suchen mussten.

Irgendwo ist gleichzusetzen mit einem Bahnhof mitten im Wald. Nebel windet sich bei unserem Umstieg durch die Baumkronen, hier und da zuckt noch ein Blitz durch den Himmel. Die allgemeine Stimmung der Wandersleute ist trotzdem heiter. Rumburk. Hier Rumburk. Eine Stunde Zeit bis zur Weiterfahrt nach Ebersbach. Kurz in die Stadt einkaufen. Am Bahnhof wurde ich dann angequatscht, als ich den richitgen Zug suchte, ob wir denn nicht mit dem Auto nach Ebersbach wollen. Der Heini erklärte uns wie folgt: „Auto kaputt. Brauchen zweihundert Liter Nafta. Ich fahren euch für 20 Euro nach Deutschland.“ „Wir haben kein Geld.“ „Wie ihr dann nach Deutschland?“ „SONE+DB.“ „Ihr haben Geld? Dann ich euch fahren nach Deutschland. Ist schneller als Zug. Brauch nur 200 Euro für 60 Liter Nafta“ „Siehst du diese Filmdose? Da sind meine letzten 2 Kronen und 50 Heller drin. Tschüß“. „……..“ Irgendwelche unverständliche Worte. Ich schätze mal so etwas wie „Drecks Deutsche!“. Ja, man kann es nicht oft genug sagen: „Deutschland stinkt.“ Man merke sich aber, dass das organisierte Verbrechen von Rumburk am Bahnhof auf seine Opfer wartet. Schaut mal selber vorbei. (goju)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.