Schlagwort: FC Ingolstadt

15.11.2015 SSV Jahn 2000 Regensburg – FC Ingolstadt 04 II15.11.2015 SSV Jahn 2000 Regensburg – FC Ingolstadt 04 II

  • Spiele zwischen diesen beiden Mannschaften bei Kopane.de: 1
  • Anzahl Spiele SSV Jahn 2000 Regensburg: 15
  • Anzahl Spiele 1. Männerteam SSV Jahn 2000 Regensburg: 15
  • Anzahl Spiele FC Ingolstadt 04: 11
  • Anzahl Spiele 2. Männerteam FC Ingolstadt 04: 2

02.03.2014 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden e.V.02.03.2014 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden e.V.

  • Spiele zwischen diesen beiden Mannschaften bei Kopane.de: 7
  • Anzahl Spiele FC Ingolstadt 04: 11
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft des FC Ingolstadt 04: 9
  • Anzahl Spiele SG Dynamo Dresden e.V.: 721
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft der SG Dynamo Dresden e.V.: 560

01.09.2013 SG Dynamo Dresden e.V. – FC Ingolstadt 0401.09.2013 SG Dynamo Dresden e.V. – FC Ingolstadt 04

  • Spiele zwischen diesen beiden Mannschaften bei Kopane.de: 7
  • Anzahl Spiele SG Dynamo Dresden e.V.: 721
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft der SG Dynamo Dresden e.V.: 560
  • Anzahl Spiele FC Ingolstadt 04: 11
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft des FC Ingolstadt 04: 9

12.04.2013 FC Ingolstadt 04 – Hertha Berliner SC12.04.2013 FC Ingolstadt 04 – Hertha Berliner SC

  • Spiele zwischen diesen beiden Mannschaften bei Kopane.de: 1
  • Anzahl Spiele FC Ingolstadt 04: 11
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft FC Ingolstadt 04: 9
  • Anzahl Spiele Hertha Berliner SC: 25
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft Hertha Berliner SC: 11

23.02.2013 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden e.V.23.02.2013 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden e.V.

  • Spiele zwischen diesen beiden Mannschaften bei Kopane.de: 7
  • Anzahl Spiele FC Ingolstadt 04: 11
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft des FC Ingolstadt 04: 9
  • Anzahl Spiele SG Dynamo Dresden e.V.: 721
  • Anzahl Spiele 1. Mannschaft der SG Dynamo Dresden e.V.: 560

16.09.2011 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden16.09.2011 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden

16.09.2011, 18:00 Uhr
FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden
Ingolstadt, hässliches 0815-Stadion mitten auf der Wiese neben Industrieruinen
2. Liga – 8.311 Zs. – 4:2 – Eintritt: 10€

 

Einmal kräftig den Gelben aus den tiefsten Halsregionen hochgezogen und auf eine Wiese gerotzt: fertig ist das Stadion des FC Ingolstadt 04. Passend dazu das Ambiente gegenüber zum Eingang des Gästeblock. Ein Sammelsurium aus Gasbehältern, die durchaus mit Stil mit „SU-IN“ bekrakelt wurden. Dazu noch ein paar Industrieruinen die gerade abgerissen werden. Bitte tut mir den gefallen und bugsiert das Räumgerät, wenn ihr mit den Industrieruinen fertig seit, über die Straße und macht am hässlichen Sportpark weiter. Einzig der Gästeblock ist topp. Ein großer Stehplatzbereich direkt hinter dem Tor und nicht wie in anderen Neubauten in der Ecke. Und dazu zählt leider auch unser RUDOLF-HARBIG-STADION. Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und meine, dass der Gästeblock an der Stelle des Familienblockes die Sektorentrennung zwischen K-Block und Gegengerade überflüssig machen würde. Selbst die UEFA hat es doch erkannt (Quelle):

For Mr Vanhecke, it was also important that spectators should feel comfortable in their environment – rather than like caged animals, as may have been the case in the past. “People who feel welcome at the stadium will feel less irritated and frustrated. Hospitality is one very important component of the strategy,” he explained.

Wenn ich diese Aussage auf das DYNAMOSTADION umlege, weiß ich doch, was mich stört: SEKTORENTRENNUNG AUFHEBEN!
So. Und wie gelingt mir jetzt der Wechsel von der unsinnigen Sektorentrennung im RUDOLF-HARBIG-STADION zum Spiel in Ingolstadt? Nach Toren und Punkten steht es nun zwischen der SG Dynamo Dresden und zwischen dem am 01. Juli 2004 gegründeten FC Ingolstadt 04 (entstand nachdem die Vereine MTV sowie ESV Ingolstadt ihre Fußballabteilungen ausgliederten und diese zum FC 04 zusammengefügt wurden) unentschieden. Denn beide Seiten können nach drei Begegnungen jeweils vier Punkte und Tore auf der Habenseite verbuchen. Das erste Spiel im alten ESV-Stadion am 23.10.2009 endete 0:0, das zweite Spiel am 10.04.2010 wurde durch unsere Mannschaft nach 90 Minuten mit einem 2:0-Sieg erfolgreich bestritten.
An diesem Freitag nun stand es nach dem Spiel 4:2 für die Rot-Schwarzen, die unsere Mannschaft bereits nach drei Minuten auf dem falschen Fuß erwischten und durch Buddle zum 1:0 einnetzen konnten. Danach fand Dynamo nur langsam ins Spiel. Mit viel Glück wurde seitens unserer Mannschaft der Rückstand bei einem Tor Differenz gehalten. Erst ab der zwanzigsten Minute sicherten sich die Schwarz-Gelben mehr Spielanteile und hatten durch Koch, der nach einer Flanke von Trojan den Ball ins Tor köpfte, ein Tor erzielt, welches allerdings nicht gewährt wurde. In der 37. Minute taucht Poté nach einem Pass von Koch allein vor dem Ingolstädter Torwart Kirschstein auf und schob zum 1:1 ein. In der 42. Minute erzielte Dedic durch einen Strafstoß, Trojan wurde gefoult, den Treffer zur Führung. Diese bestand aber nur drei Minuten, denn Buddle konnte quasi mit dem Halbzeitpfiff nach einer Ecke zum 2:2 Pausenstand einköpfen. In der zweiten Halbzeit fand Dynamo dann nicht mehr wirklich ins Spiel, Ingolstadt spielte seinen Stil clever aus und erhöhte erst durch Buchner in der 60. Minute auf 3:2, ehe Knasmüller in der Nachspielzeit das 4:2 erzielen konnte.
Ähnlich wie das Spiel war auch die Stimmung im Gästeblock. Erste Halbzeit gut, zweite Halbzeit nicht mal mehr Durchschnitt. Müssen wir eben an einen anderen Tag im Sportpark gewinnen, der aussieht wie das Stadion in Paderborn, Halle oder so eine Klitsche in der zweiten niederländischen Liga. Ekelhaft! (goju)

Bilder vom Spiel bei

ULTRAS DYNAMO

Bultras

Jokers Radeberg

10.04.2010 SG Dynamo Dresden – FC Ingolstadt 0410.04.2010 SG Dynamo Dresden – FC Ingolstadt 04

10.04.2010, 14:00 Uhr
SG Dynamo Dresden – FC Ingolstadt 04
Dresden, RUDOLF-HARBIG-STADION
3. Liga – 12.801 Zs. – 2:0

 Ein gutes Spiel unserer SGD an diesem Tag. Von Anpfiff an wurde Druck auf die Ingolstädter Mannschaft aufgebaut. Das 1:0 dann schon in der dritten Spielminute durch ein Kopfballtor von Röttger. Danach gab es noch genug Chancen die beste für Kegel in der 18. Minute, doch fiel leider kein Tor mehr. In der zweiten Spielhälfte traf Wagefeld in der 58. Minute zum Endstand von 2:0 ebenfalls per Kopf. Zum Spielbeginn gab es einen Konfettiregen und ein Fahnenmeer, welches an die alten Zeiten im RHS erinnern sollte. Zur zweiten Hälfte wurde seitens der Ultras der Support aus Protest gegenüber der sinnfreien Strafe des DFB, keine Gästefans in Unterhaching, eingestellt.Zu einem Stimmungsboykott aller Fans wurde allerdings nicht aufgerufen, es war jeden freigestellt, ober sich beteiligt, oder die Mannschaft weiter unterstützt. Schon am selben Tag ging dann die ebenfalls sinnfreie Diskussion, vor allem im Offi-Forum, los und viele ließen ihren persönlichen Befindlichkeiten gegenüber UD freien lauf. Im Internet wohl gemerkt, wo doch alles so schön anonym ist. Wer mal wieder herzhaft lachen will, klickt sucht auf der Homepage der SGD das Forum und klickt dort den „Liebe Ultras“-Thread an. (goju)

Bilder vom Spiel:

>>ULTRAS DYNAMO<<

>>Bultras<<


23.10.2009 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden23.10.2009 FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden

23.10.2009, 18:30 Uhr
FC Ingolstadt 04 – SG Dynamo Dresden
Ingolstadt, ESV-Stadion
3. Liga – 4.600 Zs. – 0:0

 Ein Spiel, dass auch in einem Elfmeterschießen keine Tore gebracht hätte. Chancen hatten beide Mannschaften, doch so richtig zwingend waren sie auch wieder nicht. Das was von Ingolstädter Seite auf das Tor kam, hielt Keller. Und unsere Elf wollte wohl nicht auf das Tor schießen. So sah es zumindest des Öfteren aus. Mit dem Ball am Fuß bis auf die Grundlinie und dann aus die Maus. Die angereisten Dynamos unterstützten ihre Mannschaft heute mehr als gut. Es kann eigentlich nur noch aufwärts gehen. (goju)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder vom Spiel bei:

ULTRAS DYNAMO

BULTRAS

Spiel zuvornächstes Spiel

16.08.2009 TSV Aindling – FC Ingolstadt 04 II16.08.2009 TSV Aindling – FC Ingolstadt 04 II

16.08.2009, 17:00 Uhr
TSV Aindling – FC Ingolstadt 04 II
Aindling, Stadion am Schlüsselhäuser Kreuz
5. Liga – 520 Zs. – 1:3

„Stadien die man eigentlich nie besichtigen will für 500“ – „Was hat es mit dem Stadion am Schlüsselhäuser Kreuz auf sich?“

Na nun aber. Gerade noch bei der Zweitvertretung von Bayern 3 Euro ermäßigten Eintritt bezahlt, will mir der Kassierermockel von Aindling weiß machen, dass 4 Euro 50 ermäßigt mehr als gerecht sind und man in der bayrischen Landesliga auch nicht weniger bezahlt. Zumal er der Meinug war, dass ich, als einer der jedes Spiel von Aindling anschaut, so langsam die Preise kennen sollte. Da werd ich wohl einen Doppelgänger in Aindling haben. In der schwäbsichen Einöde die zu Bayern gehört. Nein, nein, nein – das darf nicht sein. Welch Elend muss mein Doppelgänger hier aushalten, damit er dies alles erträgt. Und das aller zwei Wochen. Mir hatten schon die 90 Minuten gereicht.

Kommen wir zum Wichtigen: Tribüne vorhanden, Gegengerade mit Stufen sowohl auch beide Hintertorseiten. Auf der einen Hitertorseite mit Hang machte sich eine Handvoll Ingoldstädter („Schanzer Amateure“) breit. Just in dem Moment, in dem ich mir auch noch in einem Anfall von Dekadenz eine Apfelschorle gönne, werfen sie Papierschnipsel in die Luft und alles rieselt auf die Blumen am Hang nieder. „Das räumen die aber dann nach dem Spiel wieder auf!“ brodelte die Schankfrau und gab mir die Pfandmarke in die Hand. Verdammt. Nicht einmal als Pfandpirad konnte man hier sein Geld wieder einkaschmauken.

Damit des Volkes Seele auf der Tribüne aber noch einmal so richtig in Wallung kam, pfiff der Schiedsrichter aus Sicht der Hausherren ein wenig komisch und die „Schanzer“ zündeten zwei hellere Wunderkerzen. Der Tribünenmob am toben, sah der Hang danach ja auch schlimmer aus als Kalifornien nach den jährlichen Waldbränden. Schwupps wurde ein Ordner herbeizitiert, der für Ordnung sorgen sollte. Und zu Silvester erfreuen sich die Gutmenschen wieder an den kreuz und quer durch die Menge gewurfenen Knaller. Es lebe die Verblödung in Deutschland. (goju)