11.10.2007 SK Lisen – SK Slavia Praha

11.10.07
SK Lisen – SK Slavia Praha
Brno, Stadion SK Líšen
CZ Pokal Runde 3 – ca 2.000 Zuschauer – 4:3

Prolog

Was soll man machen wenn einen die Langeweile noch so sehr quält?
Was sagst du mein liebes Gewissen, ich soll ins schöne Nachbarland fahren um Fussball zu gucken? Und nur zu Sportplätzen wo ich vorher noch nicht war?
Na dann mach ich das mal. Aha Pokal, also das Ein oder Andere zur Auswahl. Lisen gg Slavia. Interessant. Wo liegt das denn? Hmm, ach, ist ein Stadtteil von Brno. Ist ja ein ganzes Stück. Und Mitfahrer finde ich auch keine. Hat denn keiner so große Langeweile wie ich? Verdammt. Was sagst du Gewissen? Ich muss in Prag sowieso etwas erledigen und dann sind es ja auch nur noch 210km.
Du hast Recht. Wie immer.

Ja ich gebe es zu, ich stehe unter den Pantoffeln meines Gewissens. Also wurde das Navy Mobil, hatte keine Lust auf Zug, gesattelt und los ging die Fahrt. Auf der Hinfahrt sollte es diesmal der Übergang in Rehefeld sein. Vielleicht wollen die ja auch mal den Ausweis ablichten, kann ja sein.
Als der Übergang erreicht wurde, hörte ich nur eine fremde Stimme sagen: „Weiterfahren“. Kein „Führerschein und Fahrzeugpapiere“ und auch kein „fahrn se ma rechts ran“. Ach wie nett, hier komm ich mal wieder her. Zur Hinfahrt gibt es keine Ereignisse zu Berichten. In Prag halt was erledigt und schnell die 210km nach Brno abgespult. In Lisen kurz verfahren, aber trotzdem 14:30Uhr am Stadion, ich nenne es jetzt mal so, angekommen. Selbstverständlich ausverkauft. Also für 100Kr in den Gästeblock gestellt. Insgesamt waren da 28 Leute drin, davon 10 Jugendliche und zwei Ladys, der Rest Rentner.
Lisen hat sich für den Kick extra eine unüberdachte, ca 300 Mann oder Frau tragende Stahlrohr, Sitzplatztribüne gebaut. Wenn das Spiel ausverkauft ist hätte man das Geld dafür wieder rein, ließ die Führungsriege berichten. Na gut bei der billigsten Karte für 100 und der Teuersten für 500Kr (soviel zahlt man nicht mal für ein Champions League Spiel bei Slavia) ist das wohl auch kein Problem.
Die B-Elf von Slavia ließ dann auch nicht anbrennen und verlor. Zum nächsten Pokalspiel gg Zizkov wird dann wahrscheinlich eine Flutlichtanlage eingeweiht.
Der Spielverlauf: 16:00Uhr Anpfiff, 1:0, 2:0, 2:1, Halbzeit, 3:1, 4:1, 4:2, 4:3 (in der 88 Min.), 17:55Uhr Abpfiff. Sehr Dramatisch die letzten Minuten. Wobei der Schiri in Hälfte zwei sehr auffällig für Slavia gepfiffen hat. Z.B. war das 4:2 ein unberechtigter Elfer. Lisen hat nicht wirklich gut gespielt aber sehr kaotisch. Die Bälle wurden regelmäßig verstolpert, die Aufteilung im Spiel und bei den Standartsituationen waren grottenschlecht. Trotzdem ist das Team immer wieder in Ballbesitz gekommen. Das hat Slavia scheinbar total perplex gemacht und so ließen sich die Jungs von der Viertligamannschaft klassisch auskontern.
Nach dem Spiel dann natürlich riesen Jubel im Rund und eine halbe Std Blocksperre für die Gäste, die Opis durften gehen. So war ich erst 18:30Uhr wieder auf der Bahn und kurz vor 22Uhr in Zinnwald an der Grenze.
Da hörte ich wieder die Stimme: „Führerschein und Fahrzeugpapiere“. „Wo kommen sie jetzt her“.
Und ich dachte: „Sitzt jetzt der Hausmeister hier?“. Doch ich sagte: „Aus Tschechien“.
Da sagte die Stimme: „Wollen sie mich veräppeln, das sehe ich doch. Was Sie da gemacht haben will ich wissen“.
Und ich dachte: „Das geht dir sch… Bu… doch einen feuchten an“. Doch ich sagte: „Einkaufen“.
Und die Stimme sagte: „Was gibt es um diese Zeit denn noch einzukaufen“.
Und ich dachte: „Mach doch einfach dein Brotloch zu“. Doch ich sagte: „Gefährliche Chemikalien und Pyrotechnik fürs Wochenende“.
Die Stimme verhallte.
Doch nur kurz. Dann waren mehrere Stimmen zu hören. Und am Horizont ging ein Licht auf. Doch weder war dies der Nordstern noch war es der Horizont den ich erblickte. Nein, es war eine geräumige “Garage” mit Neonlicht deren Tor aufgezogen wurde.
Da sagte die Stimme: „Wollen sie da rein fahren? Dann kommen Sie vor morgen nicht mehr raus!“
Und ich dachte: „Ach fi… dich doch“. Doch ich sagte: „Natürlich nicht“.
Da gab mir die Stimme meine Unterlagen zurück und sagte: „Machen Sie sich nach Hause“.
Und ich Dachte: „Wenigstens habe ich nach den 21.12. noch Arbeit“.
So fuhr ich nach Hause welches ich zu später Stunde und nach 734km wieder erreichte. (Navy Man)

Ahoj, du hast das Wort.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.